Die Energieformen 2013

Energie wird transportiert

Energie wird transportiert

Im Jahr 2013 ist der Bedarf an Strom deutlich höher als vor 10 Jahren, aber noch immer wird der gestiegene Energiebedarf größtenteils von Energien gedeckt, die nicht erneuerbar sind, wie beispielsweise Holz, Kohle oder Atomkraft.

Dieser Umstand muss sich ändern, da die ausschließliche Nutzung dieser Energieformen zum Versiegen der natürlichen Ressourcen führt und sie größtenteils eine Gefährdung für die Umwelt darstellen. Die Lösung sind alternative bzw. erneuerbare Energieformen.

Zu den alternativen Energieformen gehören diejenigen Energiequellen, die unerschöpflich sind, z.B. Solarenergie sowie Wasser- und Windkraft. Mehr zum Thema moderne Wärme und die Energieformen im Jahr 2013 können Sie in diesem Beitrag nachlesen.

Eine Übersicht über die alternativen Energieformen

1) Sonnenenergie
Bei Photovoltaik bzw. Sonnenenergie handelt es sich um eine alternative Energieform, bei der durch Sonnenstrahlen Elektronen freigesetzt und hierdurch elektrische Energie gewonnen werden.

Auf dem Hausdach oder im Garten lassen sich Solarzellen installieren, die das Sonnenlicht unmittelbar in Strom umwandeln. Die Vorteile von Sonnenenergie bestehen darin, dass sie viel umweltfreundlicher ist. Ferner unterstützt der Staat Photovoltaik finanziell durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz. Der Nachteil wiederum zeigt sich dadurch, dass die Sonneneinstrahlung immer von der Tages- und Jahreszeit sowie dem Wetter abhängig ist.

2) Windenergie
Die Windkraft ist eine weitere alternative Energieform, um umweltschonend Strom zu gewinnen. Hierbei wird Strom durch die kinetische Energie vom Wind erzeugt, die in elektrische Energie transformiert wird.

Zur Gewinnung von Windenergie werden Windräder benötigt, deren Rotorblätter mittels Windströmung bewegt werden und die Energie, die bei der Rotation entsteht, wird an einen Generator weitergegeben und dort in Energie umgewandelt.

3) Wasserkraft
Eine dritte alternative Energie ist die Wasserkraft. Mit Hilfe von Turbinen kann die Strömungsenergie, die durch fließendes Wasser erzeugt wird, in elektrische Energie umgewandelt werden. Bei dieser Variante gibt es mehrere Möglichkeiten, die Energie zu erzeugen.

Während Laufwasserkraftwerke eine längere Nutzungsphase haben und umweltfreundlicher sind, haben Speicherkraftwerke den Vorzug, dass sie das Wasser speichern können und so den Vorrat für Spitzenlastzeiten verwenden können.

4) Erdwärme (Geothermie)
Auch Geothermie ist eine alternative Energieform, bei der Erdwärme genutzt wird, um Wärme oder Strom zu gewinnen. Hierbei gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, um die Erdwärme zu gewinnen, und zwar oberflächennahe Nutzung und die Tiefengeothermie, wobei durch tiefere Bohrungen erst ausreichend hohe Temperaturen und somit genügend Strom gewonnen werden kann.

Erdwärme ist eine moderne Wärme, die kostenlos und zu jeder Tages- und Jahreszeit sowie jedem Weiter nahezu unbegrenzt zur Verfügung steht. Dennoch wird sie in Deutschland zur Stromerzeugung bisher kaum genutzt.

5) Biomasse
Energie aus Biomasse wird prinzipiell aus Rohstoffen gewonnen, die immer wieder nachwachsen. In Pflanzen wird mittels Photosynthese Energie erzeugt und gespeichert. Diese Energie kann durch die Verbrennung von Weizen, Raps, Mais oder Gras freigesetzt werden.

Eine andere Möglichkeit Energie aus Biomasse zu erzeugen, sind flüssige Brennstoffe wie beispielsweise Biodiesel, der aus Raps- oder Sonnenöl gewonnen wird. Außerdem kann Biomasse auch beim Gärungsprozess organischer Abfälle in energiereiches Gas umgewandelt werden.

Kosten und Förderung alternativer Energien

Mittlerweile ist klar, dass die Kosten für Öl, Kohle und Erdgas immer weiter ansteigen, der Preis für Rohöl hat sich beispielsweise seit der Jahrtausendwende verdreifacht. Da die Nachfrage nach Energie weltweit immer mehr ansteigt und gleichzeitig die endlichen Ressourcen knapp werden, wird sich die Preissteigerung auch weiter fortsetzen.

Moderne Wärme aus Erdwärme, Biomasse, Sonne, Wind und Wasserkraft hingegen ist dauerhaft vorhanden und führt somit auf lange Sicht zu kalkulierbaren Kosten. Ferner werden erneuerbare Energien derzeit auch vom Staat finanziell gefördert. Während die Nutzung von Erdöl, Kohle und Erdgas Umwelt-, Klima- und Gesundheitsrisiken bergen, können mithilfe von erneuerbaren Energie das Klima, der Mensch und die Umwelt geschont werden.

Die Energieformen 2013
3.88 (77.5%) 8 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar