Net-netz-blog.de – Der Technikblog im Netz

Heute möchte ich gerne den net-netz-blog vorstellen, der von Max Weber betrieben wird. Dazu habe ich Max einige Fragen gestellt, die er mir beantwortet hat.

1. Bitte stell dich doch einmal kurz vor.

Ich heiße Max, bin 17 Jahre alt und besuche demnächst die 12. Klasse. Neben dem Bloggen spiele ich Fußball im Verein, lege Musik auf und bin oft Feiern. Ausserdem bin ich ein sehr technikbegeisterter Mensch. (Auch wenn ich versuche mein „echtes“ Leben dabei nicht zu vernachlässigen).

2. Wie bist du zum Bloggen gekommen und was motiviert dich, regelmäßig zu bloggen?

Zum einen weil ich gerne schreibe – und das ist jetzt keine leere Phrase – so dumm wie es klingt, durch regelmäßiges Schreiben verbessert man seinen eigenen Schreibstil. Erste Erfolge in der Schule konnte ich damit schon verbuchen… Was mich am „dranbleiben“ motiviert ist, dass ich schon so unglaublich viel Arbeit in diesen Blog gesteckt habe (vom Layout bis zu den Einstellungen usw…), dass es sehr schade wäre, das Projekt zu vernachlässigen. Andererseits verdiene ich mit dem Blog (wenn auch in Grenzen) Geld und werde somit für meine Arbeit belohnt.
Ein weiterer Anreiz ist es, dass man mit einem Blog eine Art Tagebuch führt, und sich produzieren kann. Ich bin auch ein wenig stolz darauf, als 17-Jähriger solch einen Blog zu führen. Die größte Teil würde sich für soetwas überhaupt nicht interessieren und lieber saufen etc. Aber neben dem ganzen bloggen muss man auch Prioritäten setzen. Ich schreibe teilweise auch mal ein Wochenende gar nichts, weil ich einfach draußen bin und feier. :)

3. Du hast ja auf deinem Blog etwas Werbung. Refinanziert sich dein Blog durch die eigebaute Werbung?

Soll ich ehrlich sein? ÜBERHAUPT NICHT! Die oben eingebaute Contaxe-Werbung hat letzten Monat genau 0,82€ abgeworfen… Bei dem plista-Werbebutton nach jedem Artikel („Das könnte Sie auch interessieren…“) sind es bis jetzt 0,58€. :D

Der Großteil liegt nachwievor im Bereich bezahlte Blogeinträge. Doch meiner Meinung nach floriert dieses „Geschäft“ nur wegen Backlinks. Seinen hart verdienten PageRank für 25€ möglicherweise zu gefährden ist dann oft eine Gewissensfrage. Manchmal sehe ich mich dann auch gezwungen, „nofollow“ Links zu setzen. Wenn sie thematisch und inhaltlich passen, bleiben sie drin.

4. Wie aktiv bist du in deinem Blog und wie kommst du auf neue Themen?

Über meine eisenharte Regel: alle zwei Tage ein Artikel. Manchmal werden drei draus und wenn ich unterwegs bin ist in einem ganz großen Ausnahmefall auch mal eine Woche lang nichts los. Im Großen und Ganzen versuche ich aber regelmäßig frischen Content für mich, die Leser und Google zu bieten.
Themen sind bei mir kein Problem. Im Laufe eines Tages stößt man unweigerlich über Dinge, die einen interessieren, aufregen oder nerven. Wenn diese dann etwas mit Technik oder Internet zu tun haben, wird sofort ein Artikel geschrieben.
Wenn irgendwas spannendes im Real-Life passiert ist, was man sinnvoll unterbringen kann, passt das auch auf einem so „kleinen“ Blog. Mit den Netz-Themen kann man eigentlich alles verknüpfen.

5. Wie sieht es bei dir mit bezahlten Blogbeiträgen aus? Gibt es sowas dir auch und kennzeichnest du diese besonders?

Ich habe erst neulich von trigami einen bezahlten Blogartikel bearbeitet und dort als „bezahlter Blogeintrag“ gelabelt und direkt eins auf den Deckel bekommen. Sowas will trigami, die Kunden und auch Google nicht sehen. Ich versuche aber auch selbst bei bezahlten Artikeln einen gewissen Anspruch zu wahren. Reine Lobhudelei gibt es bei mir nicht. Wenn ein Kunde ein Produkt getestet haben möchte, mache ich das, ehrlich und direkt.
Möchte ein Kunde 2 Links mit festgelegtem Linktext, versuche ich um diese beiden Links herum einen sinnvollen Blogartikel zu schreiben, was mir meiner Meinung nach gelingt, wenn du denkst, dass ich keine bezahlten Blogbeiträge führe! ;)

Wir bedanken uns bei Max für das Interview über seinen Blog.

Net-netz-blog.de – Der Technikblog im Netz
3.75 (75%) 4 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar