Der Mythos vom berechenbaren Spiel – wie man in Casinos abräumen kann – kann man?

RainerSturm / pixelio.de

Wir haben ja schon einige Artikel über Wetten in diesem Blog veröffentlicht. Heute geht es um ein sehr ähnliches Thema.

Oft entsteht der Mythos, man könne Casinos überlisten. Das schnelle Geld wäre leicht verdient. Gerade beim Poker oder Black Jack erhoffen sich viele Spieler mehr als nur Glück zu haben. Auch Roulette zieht magisch an. Tatsächlich lassen sich einige Spiele berechnen. Dazu gehören Black Jack und Roulette. Letzteres ist nämlich reine Physik.

Wüsste man alle Variablen könnte man die Kugel präzise im voraus berechnen. Dies wurde tatsächlich auch schon versucht. Es ist jedoch sehr schwer, denn das Casino erlaubt natürlich nicht, dass man große Geräte mitnimmt. Man muss sie also versteckt haben. Zudem kommt eine große Unbekannte mit ins Spiel: Der Croupier wirft nie gleich. Mit ein bisschen Übung und einem guten versteckten Computer kann das Unterfangen allerdings klappen.

Karten zählen

In Filmen wie „21“ wird das Casino ausgenommen, indem beim Black Jack Karten gezählt werden. Wie das geht, kann es in diesem Wiki-Artikel lesen. Dies sieht einfach aus, aber ich möchte einmal verdeutlichen, was das bedeutet: Im Sekundentakt  muss man den Wert einer Karte erkennen und verarbeiten können und das über Stunden hinweg. Denn der Vorteil den man erlangt ist nur gering, d.h. man muss sehr lange spielen damit man tatsächlich am Ende einen Gewinn macht.

Man muss immer knallhart und unemotional nach den eigenen Regeln spielen, auch das über Stunden hinweg. Eine falsche Entscheidung, kann den gesamten Gewinn vernichten. Man benötigt ein enormes Startkapital. Man wird immer wieder gewinnen und verlieren. Um diese Verluste abzudecken, braucht man viel Startkapital, mit dem man diese Stöße abfedern kann. Aus diesen Gründen, scheitern 98% Aller, die versuchen Karten zu zählen. Eine Tatsache, die die Casinobetreiber natürlich begrüßen. Zudem winkt nämlich Hausverbot, für die Spieler die tatsächlich erfolgreich sind.

Poker hingegen sieht ganz anders aus. Poker ist wohl nur zu 50 % Glück. Der Rest wird vom eigenen können beeinflusst. Viele erfolgreiche Poker Spieler sind aber Mathematiker, da sie die Wahrscheinlichkeiten gut berechnen können und sehr rational das Spiel angehen. Einen garantierten Erfolg gibt es aber auch hier nicht.

 

Die Karten kommen, wie sie nun mal kommen! Am Ende des Tages geht es ja auch nicht ums Geld verdienen, sondern um den Spaß beim zocken.

Der Mythos vom berechenbaren Spiel – wie man in Casinos abräumen kann – kann man?
4 (80%) 16 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

1 Reaktion

  1. 21. August 2013

    […] Der Nervenkitzel, wenn sich die silberne Kugel ihre Zahl sucht und das Adrenalin, wenn es um den ganz großen Gewinn […]

Schreibe einen Kommentar