Für den privaten und betrieblichen Bereich sinnvoll: eine Elektronikversicherung

Richtig versichern

Quelle: Jorma Bork / pixelio.de

Im Besitz moderner Technik ist heute nahezu jeder. Sei es der Flachbildfernseher, der klassische Desktop-PC, das Smartphone oder schlicht die Espressomaschine: Eine Vielzahl elektronischer Geräte machen den Alltag leichter und schöner. Immer wieder kommt es vor, dass derjenige, der an einem Gerät besonders hängt, eine Elektronikversicherung dafür abgeschlossen hat. Aber auch aus ganz pragmatischen Gründen kann die populärste Untersparte der technischen Versicherungen sinnvoll sein.

Mittels einer Elektronikversicherung können sämtliche Geräte der Kommunikations-, Informations- und Medizintechnik gegen Teil- und Totalschäden abgesichert werden. Die Versicherung ist also auf der einen Seite längst nicht nur für den privaten Bereich bestimmt, sondern sie ist auf der anderen auch eine sogenannte Neuwertversicherung. Das wiederum heißt, dass die Versicherung bei Teilschäden für die Reparaturkosten aufkommt, während sie im Falle eines Totalschadens den kompletten Neuwert ersetzt. Schöner Nebeneffekt dabei: Gibt es durch technischen Fortschritt keine vergleichbaren Bauteile oder Geräte mehr, kann man mit einem Update rechnen.

Unter den Versicherungsschutz fallen alle denkbaren Beschädigungen oder Zerstörungen, die beispielsweise durch Brand oder Blitzschlag, Wasser oder Feuchtigkeit, Kurzschluss oder Sturz sowie durch Konstruktions- oder Materialfehler verursacht wurden. Auch Diebstahl und Vandalismus sind versicherte Gefahren. Wichtig ist, dass die Elektronikversicherung nur dann greift, wenn nachgewiesen werden kann, dass eine der Gefahren auf das Gerät eingewirkt hat. Versichert ist übrigens nicht nur das Gerät selbst. Eventuelle interne Datenträger und darauf gespeicherte Daten sind ebenfalls geschützt. Letztere allerdings nur, wenn sie die Betriebsfähigkeit des Geräts direkt betreffen, so etwa das auf dem Notebook verwendete Betriebssystem.

Der Versicherungsbeitrag richtet sich in der Regel nach dem Wert der Geräte. Sollen mehrere gleichartige Geräte versichert werden, zum Beispiel in einem Büro, lohnen sich Pauschalbeiträge. Wer ein mobiles Gerät absichern möchte, sollte unbedingt auf eine entsprechende Klausel im Versicherungsvertrag achten, die nicht nur Schutz am Versicherungsort vorsieht.

Für den privaten und betrieblichen Bereich sinnvoll: eine Elektronikversicherung
3.91 (78.26%) 23 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar