Onlineshop eröffnen und Geld verdienen – so gehen Sie vor

Die neuen Medien machen es möglich, dass jeder, der einen Computer besitzt, ganz bequem Geld verdienen kann, ohne auch nur das Haus verlassen zu müssen. Vorbilder für viele angehende Selbstständige sind dabei Branchenriesen wie Amazon, einer Plattform, die als Onlineshop für Bücher und andere Medien gestartet hat. Innerhalb nur weniger Jahre ist Amazon zu einem Versandhaus für nahezu alle Produkte des täglichen Bedarfs geworden, wo auch andere Händler ihre Waren anbieten können. Allerdings müssen die künftigen Shopbetreiber einiges beachten, wenn sie einen eigenen Shop betreiben wollen. Und natürlich sollten sie auch einige kaufmännische Grundkenntnisse mitbringen, um wirklich erfolgreich zu sein.

Was ist für den eigenen Shop wichtig?

Zunächst sollten sich die angehenden Shopbetreiber natürlich einmal auf ein bestimmtes Warensortiment festlegen. Denn ein zu breit gefächertes Angebot macht am Anfang wenig Sinn, weil es nur umso schwieriger wird, von potenziellen Kunden im Netz gefunden zu werden. Für Modefans bietet es sich beispielsweise an, dass sie Kleidung verkaufen. Da sie ohnehin bestens über die neuesten Trends in der Welt der Mode informiert sind, sollte es kein Problem darstellen, den Shop mit topaktuellen Produkten zu bestücken.

Auch wenn sie ein gewisses Grundwissen mitbringen oder sich erarbeiten sollen, brauchen angehende Shopbetreiber ganz gewiss keine umfassenden Programmierkenntnisse. Der Grund: Auf Plattformen wie Shopify finden sie zahlreiche Muster, mit der sie ohne großen Aufwand die eigene Webseite erstellen können. Eine Vielzahl an kostenlosen Design-Vorlagen, die professionell erstellt wurden, macht es möglich, den eigenen Shop binnen weniger Minuten einzurichten. Auch verschiedene Zahlungsvarianten lassen sich über diese vorgefertigten Musterlösungen bequem integrieren.

Wichtige Grundlagen für Shopbetreiber

Der Traum vom schnellen Geld lässt sich mit dem eigenen Online-Shop mit Sicherheit nicht verwirklichen – dafür ist schlicht und ergreifend die Konkurrenz zu groß. Nebenbei ein kleines Zubrot verdienen, ist dagegen sehr wohl möglich, allerdings bleibt der Shop dann wohl eher ein Hobby-Projekt. Wer sein Vorhaben dagegen ambitionierter Angehen und eine tragfähige Existenz mit dem Shop aufbauen möchte, muss natürlich auch einen entsprechenden Umsatz erreichen.

Schließlich müssen nicht nur die Lebenshaltungskosten erwirtschaftet werden, sondern auch die Miete sowie die Krankenversicherung, die Selbstständige komplett erwirtschaften müssen. Allein dafür fallen allmonatlich Kosten von 300 Euro oder mehr an. Damit ein Shopbetreiber wirklich von seinem Internet-Projekt leben kann, muss er also als Reingewinn im monatlichen Durchschnitt mindestens einen Betrag von 1.000 Euro, eher sogar mehr, erwirtschaften. Ein entscheidender Faktor dafür ist die Zahl der Besucher, die er täglich auf seine Seite bringt. Die Zahl der Seitenbesucher sollte in jedem Fall mindestens im unteren vierstelligen Bereich liegen. Der Grund: Viele User besuchen die Seite nur, weil sie Angebote vergleichen wollen, bestellen aber nicht. Möglichst viele Besucher bringen die Shopbetreiber auf ihre Seite, wenn sie in den Suchmaschinen gut platziert sind. Dafür sind allerdings wiederum Grundkenntnisse in der sogenannten Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO notwendig. Dieses Know-How können die Inhaber der Seite  aber auch von externen Dienstleistern zukaufen.

Onlineshop eröffnen und Geld verdienen – so gehen Sie vor
4 (80%) 8 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...