Prepaid-SIM und Hotspot-Funktion für Gelegenheits-Surfer

Hotspot-Funktion des Handys nutzen - Quelle: pixabay.com

Hotspot-Funktion des Handys nutzen – Quelle: pixabay.com

Ein Surfstick oder ein mobiles WLAN-Modem kann sich für das Surfen unterwegs als recht praktisch erweisen. Der klare Nachteil dieser mobilen Internetmodems stellt jedoch der Umstand dar, dass für den Internetzugang unterwegs eine SIM-Karte benötigt wird.

Die meisten Mobilfunkbetreiber bieten heute verschiedene Flatrates an, mit deren Hilfe man auch unterwegs surfen kann.

Doch sind diese Flatrates grundsätzlich mit einer Vertragsbindung und mit laufenden Kosten verbunden, was vor allem für Gelegenheitssurfer häufig nicht rentabel ist. Doch auch hierfür findet sich eine Lösung – die Prepaidkarte oder die Hotspot-Funktion des Smartphones!

Surfen mit der Prepaidkarte

Mit jeder handelsüblichen Prepaidkarte wird heutzutage ein mobiler Internetzugang ermöglicht. Und dies ohne, dass der Besitzer der Karte hierfür einen Flatratevertrag abschließen muss. Die meisten Anbieter der Prepaidkarte rechnen für das mobile Surfen per MB ab, was bedeutet, dass der Internetnutzer nur die während des Surfens downgeloadeten MBs bezahlen muss.

Für das gelegentliche Checken von Emails oder für das kurze Surfen erweist sich diese Lösung als wirklich günstig, nicht jedoch für das häufige Surfen. Hierfür empfiehlt sich tatsächlich eine Flatrate!

Surfen über das Smartphone

Auch das kurzzeitige Surfen mit dem Laptop oder mit einem Tablet über das Smartphone ist für Gelegenheitssurfer eine gute und günstige Lösung. Die meisten Smartphone-Nutzer besitzen ohnehin einen Vertrag und eine Internetflat für ihr Mobiltelefon. Da sowohl Android als auch iOS eine Hotspot-Funktion anbieten, lässt sich das Smartphone mit nur einigen wenigen Klicks in ein mobiles Internetmodem verwandeln, über welches auch mit dem Laptop oder mit dem Tablet gesurft werden kann. Doch Vorsicht!

Die Hotspot-Funktion, auch als Tethering bezeichnet, verbraucht sehr viel Strom und der Akku des Smartphones ist daher recht schnell leer. Doch für das kurzzeitige und komfortable Surfen bietet sich die Hotspot-Funktion der zeitgemäßen Handys sehr gut an. Wie nun unschwer zu erkennen ist, benötigt ein Gelegenheitssurfer tatsächlich keine Internflatrate für den mobilen Internetzugang!

Prepaid-SIM und Hotspot-Funktion für Gelegenheits-Surfer
3.9 (78.1%) 21 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.