Die Technik von Kaffeevollautomaten

Mit nur einem Druck auf den passenden Knopf innerhalb weniger Sekunden einen leckeren und frischen Kaffee zaubern, genau dies macht die moderne Technik von heute möglich. Schon lange sind nicht mehr nur die klassischen Filtermaschinen im Einsatz, vermehrt werden moderne Kaffeevollautomaten genutzt. Um die gewünschten Funktionen bereitzustellen, steht die moderne Technik bei diesen ganz klar im Fokus. Wie genau diese aussieht, die genaue Funktionsweise von Kaffeevollautomaten erfahren Sie hier.

Wie funktioniert ein moderner Kaffeevollautomat?

Die Funktionsweise eines Kaffeevollautomaten basiert auf der sogenannten Espresso-Methode. Dies bedeutet dann eigentlich nur, dass hier heißes Wasser durch eine dünne Schicht aus Kaffeepulver gepresst wird. Der Druck durch die Pumpen ist bei einem modernen Kaffeevollautomaten besonders hoch, bis zu 15 Bar und mehr sind hier gar kein Problem. Dies bedeutet dann wiederum, dass hierdurch ein Kaffee mit einer besonders hohen Konzentration entsteht. Typisch für diesen Kaffee ist dann die besondere Schäumung aus den Kaffeeölen, die auf der Oberfläche immer zu finden ist. Sie kennen diesen ganz besonderen Kaffee mit Sicherheit unter der Bezeichnung Crema.

Bei einem modernen und guten Kaffeevollautomaten geht die Funktionalität aber noch ein deutliches Stück weiter. Unter anderem ist es hier so, dass in vielen der Modelle sogar ein integrierter Milchaufschäumer mit verbaut ist. Dieser arbeitet dann unter anderem mit Wasserdruck, mit welchem die Milch dann innerhalb einer sehr kurzen Zeit aufgeschäumt wird. Hierbei ist es dann mit einem solchen Automaten möglich, weitere Spezialitäten und Getränke zuzubereiten. Ganz klassische und beliebte Beispiele sind hier der bekannte Latte Macchiato oder auch der Cappuccino.

So funktioniert die Zubereitung des Kaffees…

Ist ein Kaffeevollautomat im Einsatz, unterscheiden sich die zahlreichen Modelle in den grundlegenden Funktionen und Schritten tatsächlich weit weniger, als es die breite Auswahl der Produkte auf dem Markt suggeriert. Nach dem Druck auf den Knopf für das Einschalten erfolgt in der Regel eine kurze Aufwärmphase, in welcher die Technik sich dann aufwärmt und einen kurzen Check der verbauten Technik durchführt. Unter anderem überprüft der Automat hier dann auch selbstständig, ob und wie die Techniken funktionieren. Erst dann folgt das Aufwärmen des Gerätes an sich, hierbei zeigt der Automat dann auch direkt mit an, ob und wie der Stand bei den wichtigen Inhalten wie Wasser und Milch aussieht. Wenn es hier Bedarf zum Nachfüllen gibt, zeigen dies die Produkte und Automaten in der Regel direkt an und geben ein optisches Signal. Auch ein Zubereiten des Kaffees ist als logische Konsequenz in einem solchen Fall natürlich nicht möglich. Die meisten der Modelle achten hier in diesem Schritt auch direkt auf die notwendige Hygiene und schauen, ob eine Entkalkung oder auch eine einfache Reinigung notwendig ist. Ist dies nicht der Fall, steht der Zubereitung des frischen und leckeren Kaffees tatsächlich schon gar nichts mehr im Wege.

Übrigens: Viele moderne Kaffeevollautomaten bieten Ihnen heute für die komfortable Anwendung eine integrierte Zeitschaltuhr. Mit dieser ist es dann möglich, das Gerät vollkommen automatisiert in den Betriebszustand zu versetzen. Dies macht dann eine sofortige Anwendung und Zubereitung der gewünschten Getränke und Spezialitäten möglich, ohne dass Sie hier dann die langen Wartezeiten mit einplanen und einkalkulieren müssen. Natürlich bieten viele moderne und hochwertige Automaten noch weitere Funktionen und technische Feinheiten, die aber an dieser Stelle alle leider gar nicht genannt werden können. Zudem ist der Markt ständig auch heute noch in Bewegung, sodass innovative Produkte und Neuerungen ebenfalls keine Seltenheit sind.

Die Technik von Kaffeevollautomaten
4.54 (90.77%) 13 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...