Internet vom Discounter – Die Surfsticks

Die Zeiten, in denen wir im Supermarkt nur Lebensmittel einkaufen können, sind vorbei. Neben den gewöhnlichen Lebensmitteln wie Milch, Butter und Käse gibt es mittlerweile auch allerhand anderer Dinge im Supermarkt zu kaufen. Bei Aldi, Lidl, Edeka und Penny können wir neben den gewöhnlichen Lebensmitteln mittlerweile auch Produkte aus dem Mobilfunkbereich kaufen. So gibt es die Marke „Aldi Talk“, Handyaufladekarten und mittlerweile auch eigene Mobilfunkprodukte der Discounter.

Für den USB-Stick zum mobilen Surfen kann der Käufer mittlerweile selber den passenden Datentarif auf Prepaid-Basis wählen. Die Mobilfunkkarte wird lediglich mit einem Guthaben aufgeladen, was zuvor im Discounter gekauft wurde. Anschließend kann die entsprechende Abrechnungsvariante ausgewählt werden und das Surfvergnügen kann beginnen.

Leider ist der Verkäufer im Laden meist nicht hilfreich bei der Tarifwahl, weshalb eine vorherige Informationsbeschaffung sinvoll ist. Informieren Sie sich genau, welche Tarifkonditionen der einzelne Discounter mit seinen Produkten anbietet und welches das für Sie passende ist. Ein wichtiges Merkmal neben dem Kaufpreis ist auch die Datenübertragungsrate. Was bringt mir ein günstiger Preis, wenn die Ladezeiten unerträglich sind?

Internet vom Discounter – Die Surfsticks
3.86 (77.14%) 14 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. brian lur sagt:

    habe über das thema letztens schon viel gelesen und sehe in diesem marktsegment definitiv viel potential – gerade im prepaid bereich. phonio ist auch sehr gut

  2. nuretto sagt:

    danke für den artikel

Schreibe einen Kommentar