Google doch nicht umsonst?

Seit Oktober müssen einige Firmen für das einbetten von Google Maps auf ihrer Seite Geld bezahlen. Diese Entscheidung bricht mit der Tradition von Google alles ohne Bezahlung an seine Kunden weiterzugeben. Dies hatte zu Googles dominierender Stellung im Internet und bei den Erwartungen der Nutzer geführt. Viele, so auch Google, suchen sich jedoch nun andere Einnahmequellen als bloß die Werbung.

Google wurde oft für Ihre einseitige Herangehensweise von Investoren und Analysten kritisiert. Nur 4 Prozent von ihrem Umsatz kommen aus anderen Quellen als Werbung. Google Maps wird im Moment durch lokale Werbung, die in die Karte eingebettet ist, finanziert.

In Zukunft wird Maps nur noch für bis zu 25000 Seitenaufrufe pro Tag kostenlos sein. Hat die Seite mehr Aufrufe will Google vier bis zehn Dollar pro 1000 Aufrufe haben.

Dies wäre das erste Mal, dass Google Geld für einen Service verlangt, der vorher kostenlos war.

Obwohl Google sagt, dass diese Gebühr nur etwa die Top 0,35 Prozent betrifft, gibt es schon Stimmen aus der Internet-Welt, von Leuten die sich dies nicht gefallen lassen möchten und drohen von Google ganz zu entfernen.

 

Google doch nicht umsonst?
3.78 (75.65%) 23 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar