Absicherung im Alter? Schon einmal darüber nachgedacht?

Quelle: Gerd Altmann / pixelio.de

Quelle: Gerd Altmann / pixelio.de

An jeder Ecke wird man darauf hingewiesen, dass mich sich im Alter absichern muss. Doch was heißt das denn genau?

In Zukunft werden die staatlichen Renten nicht mehr ausreichen, um den eigenen Lebensunterhalt wie gewohnt zu bestreiten. Es gibt immer weniger junge Menschen, die in die Rentenkassen einzahlen, wogegen es immer mehr Ältere gibt, die Rente beziehen. Aus diesem Grund werden wir nicht mit steigenden Renten rechnen können.

Es ist nun wichtig, frühzeitig selber etwas für die eigene Rente zu tun. Hier hat der Staat einige Möglichkeiten geboten, die er sogar fördert. Ein Beispiel wäre die Riesterrente. Diese wird vom Arbeitgeber bezuschusst.

Kleine Rücklage für große Wirkung

Das frühzeitige Zurücklegen von Geld für die Zukunft wird für das Rentenalter immer wichtiger. Auch die Investition in ein Eigenheim ist eine Möglichkeit, um für das Alter vorzusorgen. Der Staat bietet auch hier zahlreiche Fördermöglichkeiten.

Ein weiteres Thema zur Investition ist die erneuerbare Energie. Auch hier gibt es viel Potenzial, um Geld langfristig anzulegen oder einen Sparplan über eine längere Laufzeit abzuschließen. Niemand fordert von uns, eine Einmalzahlung für das Rentenalter.

Schon mit monatlich 50€ kann man eine ordentliche Basis für das Rentenalter schaffen. Zahlreiche Informationen zu Finanzierungsmöglichkeiten finden Sie zum Beispiel hier.

Absicherung im Alter? Schon einmal darüber nachgedacht?
3.9 (78.1%) 21 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar