Mehr Besucher dank sprechender Domainnamen

domainnamen-netz-blog
Eine eigene Homepage zu erstellen, ist dank hilfreicher Tools und Tutorials heutzutage denkbar einfach. Jedoch muss auch dafür gesorgt werden, dass Besucher überhaupt ihren Weg auf die Website finden. Ein entscheidendes Kriterium stellt dabei die Internetadresse dar.

Inhalt und Äußeres müssen stimmig sein

Es gibt viele Merkmale einer Internetpräsenz, die zu ihrem Erfolg beitragen können. Dazu gehört zweifellos ein ansprechender Content, der in aller Regel den Hauptgrund darstellt, warum man überhaupt auf eine Website klickt. Für eine höhere Verweildauer und einen erneuten Besuch sind aber auch in hohem Maße Design und Seitenlayout ausschlaggebend. Weisen sie eine hohe Nutzerfreundlichkeit, Übersichtlichkeit und stringente Farbgestaltung auf, dann ist eine höhere Besucherzahl – auch infolge von Empfehlungen und Verlinkungen der Nutzer – wahrscheinlicher.

Klickstark: prägnante Domainnamen

Ein weiteres Kriterium stellt die URL dar. Niemand klickt gerne auf den Link zu einer Seite, deren Adresse völlig verklausuliert ist, einer wahllosen Aneinanderreihung von Zeichen gleicht und durch mehrere Punkte getrennt ist. Als weitaus nutzerfreundlicher erweisen sich Domains, die möglichst simpel und aussagekräftig gehalten sind. Sprechende URLs sind eindeutig und transparent, das heißt, sie geben Hinweise darauf, was sich hinter ihnen verbirgt. Die hypothetische Domain hund.de wird daher weitaus häufiger angeklickt als ein langer Zeichensalat mit Zahlen und Schrägstrichen, selbst wenn der Content derselbe ist.

Neue Endungen erweitern die Möglichkeiten

Das Problem für Leute, die heute eine Homepage erstellen, ist allerdings, dass alle griffigen Domains längst besetzt sind. Prägnante Wörter oder einfache Zusammensetzungen kommen daher kaum noch infrage, sodass undurchsichtige Kunstwörter oder umständliche Abkürzungen herhalten müssen. Um diesem Ärgernis ein Ende zu setzen, wird es voraussichtlich ab Herbst dieses Jahres Dutzende neue Domainendungen geben, welche die Registrierung einer Adresse deutlich vereinfachen. Statt der gängigen Endungen .de, .net und .com wird es dann unter anderem .news, .fun oder .sale geben. Bereits jetzt lassen sich neue Top-Level-Domains vorbestellen.

Domains werden noch aussagekräftiger

Die Erweiterung hat gleich mehrere Vorteile. Einerseits sind nun besetzte URLs wieder zu haben und auch kurze Wörter wieder frei, siehe hund.joy oder hund.sport. Zum anderen sind die neuen Endungen im Gegensatz zu den alten hochgradig transparent. So lässt sich schon anhand der Domainendung leicht erkennen, worum es auf den jeweiligen Websites gehen könnte. Wer von diesen Vorzügen profitieren will, vielleicht ohnehin schon länger mit dem Gedanken spielte, eine Internetpräsenz zu eröffnen, der hat spätestens jetzt allen Grund dazu. Sichern Sie sich eine sprechende URL, die kurz und knackig ist, und auf die jeder Nutzer sofort klicken würde.

Bild: © Hemera Technologies/PhotoObjects.net/Thinkstock

Mehr Besucher dank sprechender Domainnamen
4.29 (85.71%) 7 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

7 Antworten

  1. Jens sagt:

    Interessanter Artikel, allerdings sind natürlich auch viele „schöne“ Domains schon allesamt vergriffen und gerade in Deutschland sind Exotendomains wie .co .biz noch nicht so angekommen und wirken aus persönlicher Erfahrung noch eher abschreckend..

  2. Luis sagt:

    Ein Domainname muss einfach zum Thema der Webseite passen. Wenn ich mir auf den ersten Blick vorstellen kannwas mich erwartet klicke ich auch schnell drauf.

  3. Freue mich schon auf die neuen Domains!
    Man kann sie sich noch sichern….
    Damit kann man sicher viel geld machen, denn es gibt jetzt zB auch „.hotel“
    Wenn man sich jetzt schnell ne schicke Domain damit sichert , kann das später Tausende bringen :P

  4. Xristo sagt:

    Also die Domainparker nerven ja eh alle und es ist auch irgendwo eine Frechheit und gehört verboten. Ich frage mich immernoch ob es nun besser ist ob man www oder keins hat ^^

  5. Da bereits viele Domain-namen vergriffen sind macht es tatsächlich Sinn sprechende Domains zu verwenden, denn als Suchbegriff wird nicht nur ein begriff eingegeben sondern meist eine Suchphrase die ebenfalls als Domain genutzt werden kann ;)

  6. Bastian sagt:

    Die neuen Topleveldomains werden doch aber nur für die Unternehmen verfügbar sein, die sich auch gekauft haben? Sprich als normaler Blogger bzw. Webmaster wird man in vielen Fällen gar nichts davon haben, wenn ich das richtig verstanden habe.

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, das Nutzer Suchergebnisse bei Google so gut finden, die immer nur kfz-versicherungsvergleich heißen und lediglich eine andere Endung haben.

  7. Micha sagt:

    Ich kann mir nicht vorstellen das die ganzen neuen Domainendungen so teuer verkauft werden können, der Domainmarkt wird mit diesen Dingern geradezu überschwemt werden. Ohne Zweifel werden gute .de ihren Wert behalten und steigern können.

Schreibe einen Kommentar