Die Deutsche Bahn als größtes Ingenieur-Büro Deutschlands [Sponsored]

Die Bahn macht mobil: Der Slogan wird mittlerweile nicht mehr verwendet, aber die Mission ist nach wie vor dieselbe. Sie gehört zu den wichtigsten Verkehrsmitteln in Deutschland – und damit das so bleibt, wird kräftig investiert. Denn alles, was dazu gehört, muss geplant, gebaut und modernisiert werden. Bahnhöfe sind dabei nur ein Anfang.

Immer auf dem neuesten Stand

Derzeit beschäftigt die Deutsche Bahn rund 10.000 Ingenieure in Deutschland. Sie planen Neubauten und Modernisierungen sowie Instandhaltungen. Dabei geht auch um die Bahnhöfe, allerdings nicht ausschließlich. Im Hintergrund gibt es noch viel mehr, das gemacht werden muss, unter anderem Brücken, Gleisbetten und noch vieles mehr. Wer regelmäßig mit der Bahn fährt, kommt vielleicht an der einen oder anderen Baustelle vorbei – auch wenn es zunächst ärgerlich ist, wenn dadurch Verspätungen entstehen oder Fahrpläne geändert werden, so dient es letztendlich dem großen Ziel, langfristig einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Alleine die etwa 25.000 Eisenbahnbrücken in Deutschland benötigen quasi permanent Aufmerksamkeit. Die Instandhaltung ist dabei auch ein wichtiger Sicherheitsaspekt. Auf der Video-Plattform YouTube erklärt Kimia, die für den Großraum Berlin zuständig ist, wie sie an ihren Job gekommen ist und warum es ihr Traumberuf ist.

Investitionen in Milliardenhöhe

Die Bahn investiert bis 2019 insgesamt rund 35 Milliarden Euro für den Ausbau und Erhalt des Streckennetzes mit allem Drum und Dran. Deshalb ist der Konzern momentan auch verstärkt an Nachwuchs interessiert und bildet auch neue Ingenieure aus, unter anderem im Dualen Studium, das neben dem normalen Beruf ausgeübt werden kann.

Dieser Artikel ist in Kooperation mit der Deutschen Bahn verfasst worden.

Die Deutsche Bahn als größtes Ingenieur-Büro Deutschlands [Sponsored]
4 (80%) 9 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar