Gibt es einen Baumarkt für die Industrie?

Lagerhalle

Wer handwerklich tätig werden will im Haushalt, besucht einen Baumarkt und bekommt dort so ziemlich alles, was man auf die Schnelle braucht. In der Industrie drehen sich die Uhren etwas anders, es werden andere Stückzahlen benötigt, teilweise andere Materialien, andere Preise erwartet und eine wesentlich konstantere Qualität.

Woher bekommt die Industrie ihre Rohstoffe?

Denkt man im kleinen Rahmen, ist die Sache sehr übersichtlich. Es gibt Hersteller, die Produkte herstellen und diese beliefern Fachgeschäfte, in denen man die Waren kaufen kann. Allerdings sind diese in relativ geringen Mengen verfügbar und eben auf den „Hausgebrauch“ optimiert. Was tun also, wenn man selbst der Hersteller ist?

In dem Fall geht kein Weg an einem Großhändler vorbei. Dieser hat seine eigenen Spielregeln und ist nicht für den normalen Kunden geeignet, aber das ist auch nicht Sinn der Sache. Dessen Aufgabe ist es, den hohen Ansprüchen der industriellen Anwendung zu genügen und die unterscheiden sich grundlegend von dem, was man so im Baumarkt bekommt.

Industrie stellt höhere Ansprüche

Für Industriezwecke genügt es nicht, wenn Materialien, Werkzeuge, Werkstoffe oder Geräte eine gute Qualität haben. Sie müssen eine verlässliche und konstante Qualität haben und das auch noch nach Jahren. Nicht immer wird der gesamte benötigte Vorrat auf einmal angeschafft, eine zweite Charge muss dann trotzdem noch dieselben Ansprüche erfüllen, damit die Maschinerie weiterläuft.

Das ist vor allem deshalb wichtig, damit Abläufe so effizient ablaufen können, wie es vorgesehen ist. Der Lieferant hat also eine große Verantwortung gegenüber seinem Kunden. Deshalb gibt es im Großhandel eine Spezialisierung. Es ist nur selten der Fall, dass ein Anbieter mehr als eine Produktgruppe verkauft. Das wiederum kann den Einkauf kompliziert gestalten, oftmals ist gut beraten, wer Kontakte knüpft und pflegt. Es gibt aber die Möglichkeit, sich die Suche zu erleichtern. Auf dem Portal ProductPilot.com findet sich eine Datenbank mit Anbietern für verschiedene Werkstoffe oder Industriegütern, die Einkäufern ihre Arbeit enorm erleichtert.

Warum Großhändler nicht an Endanwender verkaufen

Für Endanwender ist das freilich nichts. Denn was der Großhandel anbietet, sind zumeist Rohstoffe oder spezialisierte Produkte, die für die Herstellung von Waren gedacht sind. Do-it-yourself mag immer mal wieder „in“ sein, aber der Fokus liegt hierbei auf der Massenproduktion. Um die Preise niedrig zu halten, werden zudem oft nur große Mengen abgegeben, mit denen der Einzelne gar nichts anfangen kann.

Gibt es einen Baumarkt für die Industrie?
4.08 (81.54%) 13 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar