Was ist der DAX und welchen Zweck erfüllt der Index?

Der DAX ist jedem ein Begriff, aber viele fragen sich, was genau dahintersteckt. Wieso ist der Aktienindex so bedeutend für unsere Wirtschaft und welche Informationen liefern uns sein Punktesystem? Diese und viele weitere Fragen klären wir in diesem Artikel.

Der Deutsche Aktien Index

DAX ist die Kurzform für den Deutschen Aktien Index. Dabei handelt es sich um den wichtigsten Börsenindex Deutschlands. Denn der DAX Index fasst die Kursentwicklung der 30 größten Aktienunternehmen zusammen, die an der Frankfurter Börse gelistet sind. Dazu gehören beispielsweise Siemens, Telekom und Volkswagen. Der Index ist branchenunabhängig, weshalb er einen guten Überblick über die Gesamtsituation am deutschen Markt liefert. Da der DAX so wichtig ist, wird er auch als Leitindex bezeichnet. Weitere Informationen zum Aktienmarkt sind in diesem Artikel zu finden.

So funktioniert der DAX-Index

Anders als bei anderen Indizes wird der DAX nicht in Währungen, sondern in Punkten gemessen. Dabei werden die Werte aller DAX-Aktien berücksichtigt. Ein Beispiel:

  • Würde die eine Hälfte der DAX-Aktien um 3 Prozent steigen, während die andere Hälfte um 2 Prozent sinkt, wäre der DAX an diesem Tag insgesamt um ein Prozent gestiegen.

Allerdings würde dieses Beispiel in der Realität nicht zutreffen, da die in dem DAX geführten Aktien unterschiedlich gewichtet werden. Das bedeutet, dass alle Unternehmen zu verschiedenen Anteilen in die Berechnung mit einfließen. Da Unternehmen wie Siemens oder Bayer für den deutschen Markt wertvoller sind, kommt ihnen eine höhere Gewichtung zu. Wenn also Siemens-Aktien sinken, wirkt sich das gravierender auf den DAX-Index aus, als beispielsweise sinkende Aktien der Lufthansa. Welche Unternehmen im Aktienindex höher gewichtet werden, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu zählen mitunter der Börsenumsatz wie auch die Marktkapitalisierung.

  • Hinweis: Der DAX-Index wird jede Sekunde neu berechnet und aktualisiert. Der aktuelle Börsenkurs ist hier zu finden.

DAX Trading: So wirken Privatpersonen am Deutschen Aktienindex mit

Wer als Privatperson an der Börse spekuliert, wird Trader genannt. Die Investoren verbringen viel Zeit damit, die Kursentwicklungen zu beobachten, um ihr Geld zum richtigen Zeitpunkt anzulegen. Doch beim DAX Trading besteht nicht die Möglichkeit, den DAX als Aktie zu erwerben, da es sich dabei lediglich um ein Börsenbarometer handelt. Stattdessen handeln die Trader mit Fonds, Indexzertifikaten, Differenzkontrakten und Optionsscheinen, die vom DAX abgeleitet werden.

Differenzkontrakte oder auch CFDs (Contracts for Difference) werden mitunter am häufigsten gehandelt. Die Trader erwerben keine Aktien, sondern ein Wertpapier, das sie an der Kursentwicklung beteiligt. Sie werden also Inhaber einer Forderung. CFDs eignen sich auch für Anleger mit einem niedrigen Kapitaleinsatz.

Wer als Anfänger beim DAX Index Trading einsteigen möchte, sollte sich zunächst umfangreich über den Börsenhandel informieren. Es gibt verschiedene Tools und Software, die den Investoren dabei helfen, ihr Kapital richtig einzusetzen. Eine gute Software bietet die Möglichkeit, nicht nur die Kursentwicklung im Blick zu behalten, sondern auch Ordertypen festzulegen. Mit diesen Funktionen lassen sich Verluste bei einem negativen Kursverlauf begrenzen und dafür sorgen, dass zum richtigen Zeitpunkt eingekauft wird, ohne ständig die Börsenentwicklung im Blick behalten zu müssen. Für Einsteiger empfiehlt sich eine Software, die Anfängern Schritt für Schritt das Trading beibringt und sie mit virtuellem Geld an der Börse spekulieren lässt, um ein erstes Gefühl für den Handel zu bekommen.

Was ist der DAX und welchen Zweck erfüllt der Index?
4 (80%) 14 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...