Drehpotentiometer: Dür die bequeme Justierung von Einstellungen

Bei Potentiometern handelt es sich um elektrische Widerstandsbauelemente. Die Widerstandswerte lassen sich bei diesen kleinen Helfern durch Drehen oder Schieben verändern. Dadurch ist es möglich, die Arbeitsparameter elektronischer Geräte bequem zu ändern. Allerdings wirken Potentiometer von ihrer Konstruktion her nicht allzu ästhetisch, weshalb es sich durchaus lohnt, einen Drehknopf für das Potentiometer anzuschaffen.

Der Aufbau und die Funktion eines Potentiometers

Die wichtigsten Bauteile eines Potentiometers sind ein Träger, der selbst nicht elektrisch leitet, sowie das Widerstandsmaterial, welches darauf aufgebracht ist. An beiden Enden des Widerstands befinden sich zwei Anschlüsse sowie ein beweglicher Gleitkontakt. Dieser macht es möglich, den elektrischen Gesamtwiderstand in Teilwiderstände aufzuteilen. Gern verwendet werden Potentiometer, wenn es darum geht, elektrische Geräte zu steuern. Ein typisches Beispiel dafür ist die Lautstärkenregelung an einem Radio.

Von der Bauart her wird grob zwischen Drehpotentiometern und Schiebepotentiometern. Letztere dürften insbesondere Musikern gut bekannt sein, weil diese üblicherweise bei Equalizern und Mischpulten zum Einsatz kommen. Ansonsten unterscheiden sich die verschiedenen Arten von Potentiometern in erster Linie durch ihre Bauform.

Darüber hinaus gibt es aber auch einige spezielle Potentiometer, die für besondere Anwendungen gedacht sind. Tandem- oder Doppelpotentiometer etwa werden gebraucht, wenn es darum geht, stufenlos zwischen zwei Signalquellen zu überblenden. Potentiometer, mit welchen sich die Einstellungen besonders präzise machen lassen, werden auch gern genutzt, um Winkel zu messen. Aber auch in Bezug auf die Anschlüsse gibt es Unterschiede zwischen den verschiedenen Potentiometern. Bekannt sind vor allem jene Modelle, die Mit Hilfe eines Steckers oder einer Klemme angeschlossen werden.

Worauf beim Drehpotenitometer zu achten ist

Wer ein Potentiometer mit Hilfe eines Drehknopfes in ein Dreh Potentiometer verwandeln möchte, sollte in jedem Fall darauf achten, dass der Drehknopf von seinen Abmessungen her zur Achse des Potentiometers passt, weil nur dann eine genaue Justierung möglich ist. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das Material, aus welchem der Drehknopf hergestellt ist. Besonders beliebt bei den Käufern sind dabei Drehknöpfe aus Kunststoffen wie beispielsweise Polyamid oder ABS, bei Metall-Drehknöpfen sind vor allem jene aus Aluminium gefragt.

Auf das Potentiometer montiert werden kann der Drehknopf auf verschiedenste Art, etwa mit Schrauben, Muttern, Klemmen oder auf Klick. Mittlerweile gibt es aber auch selbstklebende Varianten, für deren Montage kein Aufwand notwendig ist. So mancher Anwender legt Wert darauf, dass der Drehknopf auch visuell zur jeweiligen Baugruppe passt, weshalb für die Kaufentscheidung auch die Farbe eine nicht unerhebliche Rolle spielt. Am weitesten verbreitet sind dabei Drehknöpfe in den Farben Grau und Schwarz.

Drehpotentiometer: Dür die bequeme Justierung von Einstellungen
4.17 (83.33%) 18 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...