Sticksoftware für die Nähmaschine – Nähen im Computerzeitalter

Aufwändige Stickereien müssen zumeist in Handarbeit erledigt werden und kosten viel Zeit und Mühe. Doch im Zeitalter der Computernähmaschine gibt es technische Hilfsmittel, mit denen Stickmuster einfach, schnell, gleichmäßig und automatisch umgesetzt werden können. Moderne Nähmaschinen verfügen über mehr als 100 unterschiedliche Nähe- und Stickprogramme, die durch Software oft noch erweitert werden können.

Auf diese Weise lassen sich auch komplexe Muster schnell und effizient umsetzen. Bearbeitet werden können Kleidung, Tischdecken und Accessoires in verschiedenster Größe. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie mit einer geeigneten Sticksoftware das Optimum aus Ihrer Computernähmaschine herausholen können.

Stickereien millimetergenau ausführen

Bei einer modernen Computernähmaschine können Stichart, Stichlänge und Stichbreite vor dem Arbeitsbeginn millimetergenau bestimmt werden. Es können komplette Stickmuster über einen Schnittstelle aufgespielt und abgearbeitet werden. Eine computergesteuerte Nähmaschine stickt deutlich gleichmäßiger, präziser und sauberer als halbautomatische oder manuelle Geräte. Sie ermöglicht ein fehlerfreies Umsetzen von komplizierten Stickereien, die innerhalb von wenigen Minuten ausgefertigt werden.

Präzision wie in der industriellen Fertigung

Computernähmaschinen waren lange Zeit der Industrie vorbehalten. Doch heute gibt es auch Modelle, die für den privaten Haushalt geeignet und erschwinglich sind. Die Geräte wurden den Bedürfnissen der Heimarbeit angepasst, d.h. sie wurden vor allem einfacher und nutzerfreundlicher zu bedienen. Dabei sind weiterhin alle Funktionen einer vollwertigen Computernähmaschine erhalten. Die Muster können am Computer importiert, erstellt oder bearbeitet werden. Anschließend werden sie zur Umsetzung an die Nähmaschine weitergeleitet. Diese setzt die Stickereien in hoher Geschwindigkeit und Präzision um.

Mehr Flexibilität mit Sticksoftware

Die Hersteller von Computernähmaschinen produzieren auch die passende Sticksoftware für ihre Geräte. Die Software erlaubt es, Stickmuster zu entwerfen oder zu importieren. Die Muster werden eingelesen, an die Nähmaschine übertragen und umgesetzt. Dabei kann auch die Verwendung von verschiedenen Garnsorten, Garnstärken und Farben berücksichtigt werden. Bei der Anschaffung neuer Sticksoftware ist unbedingt auf die Kompatibilität mit der jeweiligen Maschine zu achten. Außerdem sollte die Software intuitiv bedienbar und nutzerfreundlich sein. Eine übersichtliche Grafik ist hier das A und O. Achten Sie außerdem beim Kauf darauf, welche Funktionen die Sticksoftware bietet. Hier kommt es auf eine möglichst einfache und effiziente Importmöglichkeit für Stickmuster an. Bei der Anschaffung neuer Sticksoftware sollte also folgendes beachtet werden:

  • Kompatibilität mit der Nähmaschine
  • Kompatibilität mit der Compurerhardware
  • nutzerfreundliche Grafik und Bedienung
  • professionelle Importfunktion für Stickmuster
  • Updates für vorhandene Software

Um beim Erwerb von Sticksoftware auf der sicheren Seite zu sein, sollte man auf die Originalsoftware der Markenhersteller setzen. Diese bietet zudem den Vorteil regelmäßiger Updates. Auf diese Weise werden die Funktionen laufend erweitert und auf den neuesten Stand gebracht. So bleibt die Software stetes funktionsfähig und kann bei Bedarf auch an andere Maschinen desselben Herstellers angepasst werden. Hier einige Hinweise für die Anschaffung von Sticksoftware für die Computernähmaschine:

  • auf Markenqualität achten
  • Importfunktion für neue Muster
  • Features für verschiedene Muster und Bordüren nutzen
  • regelmäßige Updates machen
Sticksoftware für die Nähmaschine – Nähen im Computerzeitalter
4.11 (82.22%) 18 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...