Fahrzeug-GPS-Ortung per Smartphone und Tablet

Stellen wir uns einmal folgendes Szenario vor: Ihr seid Chef einer großen Firma und beschäftigt eine Reihe an Mitarbeitern im Außendienst. Während die Angestellten in der Vergangenheit ein sogenanntes Fahrtenbuch führen mussten, übernimmt diese Arbeit längst die Technik für uns. Die Fahrkarten auslesen Software zeichnet die Fahrten der Firmenfahrer auf und so lässt sich bequem nachvollziehen, wie viele Kilometer die Fahrer beruflich zurück gelegt haben, ob sie ihre Pausenzeiten eingehalten haben und selbst wohin sie ihre Fahrt geführt hat kann man im Nachhinein nachvollziehen. Manchmal stellt sich die Frage, wo sich ein bestimmtes Fahrzeug aktuell befindet, sei es, um so neue Einsätze zu planen, oder um den Überblick zu behalten auf welchen Straßen die Flotte gerade unterwegs ist. Auch hier bietet die TachoByte eine Möglichkeit der Kontrolle.

Wie funktioniert die Software

Zugegeben, GPS Ortung ist nichts wirklich Neues und Innovatives. Doch da gerade die Einsatzmöglichkeiten für Firmen mit Firmenwagen sehr hoch sind, lohnt sich ein Blick hinter die Software und eine Aufklärung über die Funktionalität eines solchen Programms. Benötigt wird in der Regel lediglich eine Software, welche die Überprüfung und Ortung des Fuhrparks regeln. Die Fahrzeuge müssen mit keinem extra Gerät ausgestattet sein. Hier reicht es, wenn die Mitarbeiter ein Firmenhandy oder ein Firmen Tablet mit sich führen und dieses mit der Software, oft mittels einer App mit dem Ortungsprogramm verbunden werden. Nun kann der Standort des Handys oder des Tablets in Echtzeit verfolgt werden. Darüber hinaus bieten viele Programme die Möglichkeit unterschiedliche Einstellungen für Benachrichtigungen vorzunehmen. Dazu gehört zum Beispiel die Benachrichtigung bei:

  • Start und Stopp des Fahrzeuges
  • einem Richtungswechsel des Fahrzeuges
  • bei einer Wegstrecke von mehr als XXX Kilometern
  • innerhalb eines festgelegten Zeitintervalls
  • einer Beschleunigung
  • beim Scannen einen NFC, QR oder Barcodes (dieses dürfte für Paketdienste interessant sein)

Vorteile für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Besonders für Arbeitgeber und Arbeitnehmer mit Fahrzeugen von über 3,5 Tonnen bietet eine solche Software eine Reihe an Vorteilen, denn innerhalb der EU ist ein Auslesegerät für Fahrerkarten verpflichtend. Hiermit soll sichergestellt und kontrolliert werden, dass sich die Fahrer und Fahrerrinnen an die gesetzlich vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten halten. Hier reicht es nicht mehr aus wie früher ein handschriftliches Fahrtenbuch mit sich zu führen, ein digitaler Tachograf muss diese Arbeit übernehmen. Viele Fahrzeuge sind bereits serienmäßig mit diesen Geräten ausgestattet, das Auslesen dieser Daten muss vom Gesetz her der Arbeitgeber übernehmen und eben hier bietet die Möglichkeit dies über ein Smartphone oder ein Tablet zu tun die Möglichkeit dies auch über eine große Entfernung hinweg zu bewerkstelligen. Zur Übertragung der aktuellen Daten muss sich das Fahrzeug nicht mehr in der Nähe des Firmencomputers befinden oder mit einem externen Gerät ausgelesen werden.

Fazit

Natürlich erlaubt uns der Einsatz von GPS-Ortung des Fuhrparks eine gewissen Kontrolle über die Mitarbeiter. Da diese aber zum Teil sogar wie oben beschrieben gesetzlich vorgeschrieben ist und es sich bei den Fahrzeugen ja um Firmeneigentum handelt, sollten Arbeitnehmer hier die notwendige Kontrolle akzeptieren, zudem der Datenschutz auch hier beachtet werden muss und die Daten nicht nach außen an unbefugte weitergegeben werden dürfen.

 

4.1/5 - (19 votes)

Das könnte dich auch interessieren...