Spannend: Neues Office kommt mit Dark Mode und KI

Das aktuelle und neuste Microsoft Office 2019 wurde am 24. September 2019 vorgestellt und veröffentlicht und steht nun schon eine ganze Weile für Mac- und Windows 10-Benutzer in allen Regionen zum Kauf bereit. Microsoft Office 2019 bringt eine Reihe von kleinen Optimierungen und Ergänzungen mit sich, daher dachten wir, dass wir die spannendsten Änderungen in diesem Artikel für euch einmal Revue passieren lassen. Viel Spaß beim Lesen!

Was ist Microsoft Office 2019?

Microsoft Office 2019 ist die neueste Bundle-Veröffentlichung der Office-Software von Microsoft. Wie frühere Versionen umfasst Microsoft Office 2019 Word, Excel, PowerPoint, Outlook, Access 2019, Publisher 2019 und natürlich Visio 2019.

Während Microsoft seine Bemühungen auf seinen abonnementbasierten Cloud-Service Office 365 verlagert hat, können Benutzer mit Office 2019 eine einmalige Gebühr zahlen, um für immer Zugang zu Microsoft-Diensten zu erhalten. Office 2019 ist auch für diejenigen nützlich, die es vorziehen, ihre Dateien offline ohne Cloud-Backups zu speichern und darauf zu zugreifen. Wenn ihr neue Office 2019 herunterladen und kaufen möchten, geht dies auch ziemlich einfach übers Internet auf Vollversion-kaufen.de.

Neue Diagramme und Formeln für Excel

Die neuen Funktionen von Excel konzentrieren sich in erster Linie auf die Datenanalyse, einschließlich Trichterdiagramme und 2D-Karten, neue Funktionen und Konnektoren, die Möglichkeit, von Excel nach PowerBI zu publizieren, und Verbesserungen bei PowerPivot und PowerQuery. Trichterdiagramme sind nützlich, wenn ihr zum Beispiel Werte in mehreren Stufen eines Prozesses anzeigen möchtet. Sie sind eine nette Ergänzung für Excel, das so immer professioneller wird. Für Excel haben wir euch letztens ein spannendes Ad-On gezeigt für die Wiederherstellung von Dateien!

Übersetzer für Word

Die einzige bedeutende neue Funktion, die Word in Office 2019 erhält, ist der Übersetzerbereich, der für diejenigen nützlich ist, die in mehreren Sprachen arbeiten müssen. Um Wörter oder Ausdrücke damit zu übersetzen, markiert ihr einfach die Begriffe, klickt dann mit der rechten Maustaste auf die Auswahl und wählt „Übersetzen aus dem angezeigten Menü“ aus. Beachtet dabei, dass der Übersetzer-Teil das ist, was Microsoft als Intelligente Dienste bezeichnet, sprich die künstliche Intelligenz hinter Office-Funktionen wie dem „Smart Lookup“ und „Researcher“. Wenn ihr zum ersten Mal eine dieser KI-gesteuerten Funktionen verwendet, erscheint ein Bildschirm, in dem ihr gefragt werdet, ob ihr die intelligenten Dienste überhaupt einschalten wollt. Für jene gut, die KI nicht ganz trauen.

Outlook

Wie Word erhält auch Outlook einen neuen Fokusmodus, den so genannten „Fokussierten Posteingang“, um das Senden und Entwerfen von Mails zu vereinfachen. Benutzer können jetzt „@“-Befehle zum Markieren von Personen in E-Mails verwenden, und die Kontaktkarten wurden weiter überarbeitet.

Verbesserungen für den Pencil

Diejenigen, die mit Microsoft Surface-Geräten arbeiten, sind wahrscheinlich bereits große Fans des Stiftes, mit dem ihr direkt auf dem Bildschirm eures Gerätes zeichnen, notieren und kritzeln könnt. In Office 2019 wird in allen Anwendungen die neue Inking-Funktion eingeführt, wie z.B. die Erkennung von Drucksensitivität, Neigungseffekte und mehr, welche die Dicke der virtuellen Tinte je nach Winkel des Stiftes anpassen. Zudem werden eure Lieblingsstifte, Bleistifte und Textmarker nun einfacher gespeichert und organisiert, um mit ihnen über eure verschiedenen Geräte hinweg zu hantieren.

LaTeX-Gleichungen in Word

Mit LaTeX-Gleichungen in Word könnt ihr jetzt Mathematik-Eingaben mit der LaTeX-Syntax anwenden. Die LaTeX-Option findet ihr unter der Registerkarte Design. Alternativ könnt ihr sie mit ‚Alt‘ + ‚=‘ auf der Tastatur aufrufen.

Was sind die Systemanforderungen für Office 2019?

Hier gibt es eine große Änderung. Auf PCs benötigt ihr nämlich nun Windows 10 für Office 2019; Microsoft wird keine Versionen von Windows 7 oder 8 mehr unterstützen. Wie immer wird Microsoft 32- und 64-Bit-Versionen von Office 2019 zur Verfügung stellen.

Für macOS wird Microsoft die vier neuesten Versionen von macOS unterstützen, derzeit macOS Sierra (10.12), High Sierra (10.13) und Mojave (10.14) und neu auch Catalina (10.15).

Spannend: Neues Office kommt mit Dark Mode und KI
4 (80%) 2 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...