Warum ist HTML5 besser als Flash?

Jeder, der sich mit dem Thema Internet in der Vergangenheit beschäftigte, wurde garantiert mit dem Begriff Flash konfrontiert. Genauer Adobe Flash, oder noch früher Macromedia Flash. Es handelt sich um eine Programmierungsplattform, die interaktive Inhalte für das Internet ermöglicht. Dennoch sind die Möglichkeiten eingeschränkt und das Sicherheitsrisiko ist groß.

Steve Jobs war es, der Flash auf seinen mobilen Apple Produkten nicht wollte. Deswegen gab es eine Veränderung auf dem Markt, HTML5 wurde entwickelt und löste Flash Großteils ab. In vielen Browsern wird Flash nicht mehr unterstützt und in auch in Android wurde es 2012 eingestellt. HTML5 brachte viele positive Veränderungen und jede Menge Vorteile mit sich. Welche, möchten wir in diesem Artikel vorstellen.

Die Mobile Unterstützung ist fantastisch

Dass der mobile Markt immer stärker wird, muss man nicht erwähnen. Viele User surfen mittlerweile auf Tablets und Smartphones. Deswegen wird HTML5 auch von den mobilen iOS und Android Geräten unterstützt. Mit Flash lassen sich zum Beispiel keine Touchscreens ausführen, wozu HTML5 durchaus in der Lage ist. Beispiel: Wenn ein Spieler in Book of Dead auf Start klicken möchte, wäre dies nur mit der Maus möglich, nicht per Touchscreen. Flash benötigt außerdem mehr Rechenleistung auf den mobilen Geräten als HTML5. Somit wird das Gerät stärker erhitzt und belastet.

Höhere Geschwindigkeiten sind möglich

HTML5 lädt und läuft um etwa 58% schneller auf MAC OS X und Android. Während Flash die CPU zur Berechnung von Inhalten verwendet, nutzt HTML5 den Grafikchip und dies schont das System. Wer viele Flash Seiten im Internet aufruft, weiß, wie lange die Ladezeiten manchmal dauern können. HTML5 ist wahrlich schneller und macht das Spielen, Medien konsumieren und arbeiten um einiges attraktiver.

Plug-Ins sind nicht notwendig

Wer kennt nicht folgende Meldung: „Adobe Flash ist nicht installiert oder benötigt eine Aktualisierung“? Bis sämtliche Plug-In installiert waren, ist die Lust aufs Spielen bereits vergangen. HTML5 Inhalte werden sofort ohne Installation dargestellt. Deswegen lässt sich HTML5 auf sämtlichen Geräten ohne Einschränkung starten.

Das Sicherheitsrisiko ist geringer

Flash war ein Paradies für Hacker, die immer wieder Sicherheitslücken in den Plug-Ins fanden. Somit konnten sich Eindringlinge Zugang zu Firmencomputern und privaten PCs verschaffen. Manche Lücken konnte man erst durch manuelle Updates stoppen und dies war mit nervigen Installationen verbunden.

HTML5 unterstützt alle Browser

Die einzigartige Programmiersprache HTML5 läuft auf jedem Browser wie Chrome, Internet Explorer, Mozilla Firefox und Co. Sie alle können diesen Code deuten und problemlos Medien wiedergeben. Dies natürlich auf unterschiedlichen Betriebssystemen. HTML5 ist schlau und funktioniert einfach überall.

HTML5 werden besser von Suchmaschinen erkannt

Da HTML5 Inhalte problemlos von Google und Co gelesen werden können, erfolgt eine optimale Indizierung und somit finden User die Medien im Internet schneller. Webmaster können dadurch noch mehr nützliche Inhalte online stellen und suchmaschinengerecht verlinken.

Lokale Datenspeicherung

Wird HTML5 verwendet, können Nutzer Daten auf dem Gerät bzw. im Browser längerfristig speichern. Dies ist durch die Speicherung im Local Storage möglich. Früher war dies nur durch Cookies möglich, doch diese hatten ein zeitliches Ablaufdatum. Local Storage Daten bleiben auch vorhanden, wenn der Browser geschlossen wird.

Ideal für dynamische Webseiten

Wer heute eine Webseite programmiert, setzt auf HTML5, weil diese responsive auf sämtlichen Geräten angezeigt werden kann. Dynamische Webseite bedeutet, dass sich der Inhalt automatisch dem Gerät anpasst. Dies war mit Flash nicht möglich. Nicht nur das Format, auch die Auflösung wird automatisch angepasst. Dies ist zum Beispiel bei Slot Games in Online Casinos wichtig. Diese müssen auf einem 27 Zoll Bildschirm genauso ansprechend wirken, wie auf einem kleinen Smartphone Display. HTML5 macht es möglich und wird auch in Zukunft für kreative Aspekte und Möglichkeiten sorgen.

Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...