Welche Kräfte prägen den Aktienmarkt?

Die Aktienkurse werden auf dem Markt bestimmt, auf dem das Angebot des Verkäufers die Nachfrage des Käufers erfüllt. Aber haben Sie sich jemals gefragt, was den Aktienmarkt antreibt? Oder anders gesagt: Welche Faktoren beeinflussen den Kurs einer Aktie? Leider gibt es keine einfache Antwort, die uns genau verrät, wie sich ein Aktienkurs verhalten wird.

Im Aktienhandel hoffen Anleger selbstverständlich darauf, dass der Kurs ansteigt um so Gewinne zu erzielen. Dank Hebelwirkung, beispielsweise beim Hebel 1:100, ist es möglich selbst mit wenig Kapital große Gewinne zu generieren. Es gibt zwar keine genauen Regeln, an die man sich halten kann, aber trotzdem können wir Ihnen ein paar Dinge über die Kräfte verraten, die eine Aktie preislich nach oben oder unten bewegen. Genauer gesagt, können wir es auf die folgenden 4 Einflüsse beschränken:

1. Grundlegende Faktoren

In einem effizienten Markt würden die Aktienkurse hauptsächlich durch Fundamentaldaten
bestimmt, die sich auf der Basisebene auf eine Kombination von zwei Dingen beziehen:

Ein Eigentümer von Stammaktien hat einen Anspruch auf das Ergebnis, und das Ergebnis je Aktie (EPS) ist die Rendite des Eigentümers auf seine Investition. Wenn Sie eine Aktie kaufen, kaufen Sie einen proportionalen Anteil an einem gesamten zukünftigen Ertragsstrom. Das ist der Grund für das Bewertungsvielfache: Es ist der Preis, den Sie bereit sind, für den zukünftigen Ertragsstrom zu zahlen.

Und was genau daran bewegt die Aktienkurse? Ein Teil dieser Gewinne kann als Dividende ausgeschüttet werden, während der Rest von der Gesellschaft (in Ihrem Namen) zur Wiederanlage einbehalten wird.

2. Wirtschaftliches Wachstum

Es wäre zu schön, wenn fundamentale Faktoren allein die Aktienkurse bestimmen würden. Allerdings gibt es noch andere Faktoren, meist eine Mischung aus externen Bedingungen, die das Angebot und die Nachfrage nach Aktien eines Unternehmens beeinflussen. Beispielsweise trägt das Wirtschaftswachstum indirekt zum Gewinnwachstum bei.

Ein steigender Aktienmarkt ist normalerweise auf eine wachsende Wirtschaft ausgerichtet und führt zu einem größeren Anlegervertrauen. Das Vertrauen der Anleger in Aktien führt zu mehr Kaufaktivität, was auch dazu beitragen kann, die Preise zu erhöhen. Wenn Aktien steigen, gewinnen die an den Aktienmärkten investierten Menschen Wohlstand.

3. Weitere externe Faktoren wie Wahlen oder Pandemien

Schaut man sich prägende Ereignisse der letzten Jahre an, so kann man zweifelsohne erkennen, dass diese einen Einfluss auf die Preise an den Aktienmärkten hatten und haben: Nach den Anschlägen vom 11. September sanken die Aktienkurse von Unternehmen der Luftfahrtindustrie. Und auch gerade lässt sich dieser Zusammenhang erkennen: So erwarten Investoren beispielsweise, dass Staaten auf steigende Infektionen reagieren, indem sie das Tempo der Wiedereröffnung verlangsamen und die Protokolle zur sozialen Distanzierung verschärfen. Auch die Ernennung neuer Kanzler oder Präsidenten kann die Preise an den Aktienmärkten bewegen.

4. Wechselkurse

Können Sie sich noch daran erinnern, wie das Britische Pfund nach dem Brexit-Votum in den Keller stürzte und mit ihm die Londoner Börse? Es scheint also, dass Wechselkurse und Aktienmarkt sich beeinflussen. Die grundlegende Theorie dahinter lautet, dass der inländische Aktienmarkt den Anlegern das Vertrauen gibt, dass auch die Wirtschaft des Landes steigt, was zu einem erhöhten Interesse ausländischer Investoren und einer erhöhten Nachfrage nach der inländischen Währung führt. Umgekehrt, wenn der Aktienmarkt schlecht performt, sinkt das Vertrauen und ausländische Investoren nehmen ihre Gelder in ihre eigenen Währungen zurück – der Wechselkurs sinkt.

4.2/5 - (8 votes)

Das könnte dich auch interessieren...