Besucherstatistiken für die eigene Webseite

Webseitenstatistik mit Google Analytics

Wenn wir eine eigene Webseite gestartet haben, freuen wir uns auch über die ersten Besucher. Doch wie bemerken wir eigentlich, ob es Besucher zu unserer Seite gefunden haben?

Entweder wir schreiben uns einen kleinen Besuchercounter, der die Besucher auf unserer Seite zählt oder wir nutzen einen der zahlreichen Dienste, die es im Internet gibt, um Besucher auf der eigenen Webseite zu zählen.

Mittlerweile gibt es für jeden Gebrauch das richtige Webmastertool im Internet zu finden. Da werden wir also auch einen Besucherzähler finden, der unseren Ansprüchen gerecht wird. In diesem Artikel möchte ich auf ein paar Lösungen eingehen, die es kostenlos im Internet zu findet gibt.

Ein wirklich einfacher Anbieter, der es uns ermöglicht, ohne Anmeldung eine Statistik unserer Seitenbesucher zu erhalten, ist ipcounter.de. Wir brauchen lediglich den Code, der uns auf der Startseite von ipcounter angezeigt wird, in unsere Webseite ein zu bauen. Anschließend erhalten wir eine Statistik der Besucherzahl und der Seitenaufrufe. Diese können wir uns live anschauen, eine Übersicht der letzten 30 Tage erhalten und eine Übersicht über die letzten 12 Monate ist möglich. Es handelt sich also um einen wirklich sehr einfachen, aber effektiven Besucherzähler.

Eine Alternative, die einige weitere Funktionen enthält, ist wohl das bekannte Google Analytics. Auch hier werden die Besucher der eigenen Webseite gezählt. Neben der Anzahl von Seitenaufrufen, erhalten wir auch eine Übersicht über die durchschnittliche Verweildauer einzelner Besucher auf unserer Webseite. Zudem gibt es zahlreiche Statistiken, die uns Auskunft darüber geben, woher die Besucher gekommen sind, die auf unserer Seite gelandet sind. Sind sie zum Beispiel über eine Suchmaschine zu uns gekommen oder kommen sie von einer anderen Webseite, die uns verlinkt hat? Google Analytics bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, die eigene Webseite und deren Besucher zu analysieren.

Eine Alternative zu Google Analytics ist Piwik. Bei Piwik handelt es sich um einen Besucherzähler, den wir auf unserer eigenen Webseite hosten können. Wir können uns den Code einfach von der Webseite von Piwik herunter laden und dann auf unserem Server einrichten. Piwik ist eine Open-Source Alternative zu Google Analytics, deren gesammelte Informationen wir auf unserem eigenen Server speichern. Wir haben auch hier die Möglichkeit, der Echtzeitanalyse von Besuchern, Herkunft und Suchbegriffen, die genutzt wurden, um auf unsere Seite zu finden.

Wie wir sehen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die Besucher der eigenen Webseite zu zählen und deren Herkunft zu analysieren. Im Internet gibt es zahlreiche Tipps, die uns bei den ersten Schritten im Web als Nutzer und als Webmaster helfen.

 

 

 

Besucherstatistiken für die eigene Webseite
4.14 (82.86%) 7 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. 7. September 2013

    […] den richtigen Plugins und Hilfsmitteln wie Piwik oder Google Analytics kann man feststellen, welche Seiten oft besucht werden und mit welchen Keywords die Besucher von […]

  2. 5. Oktober 2013

    […] vor weiteren Fehlalarmen in den gleichen Bereichen geschützt. Mit Hilfe einer solchen Serverüberwachung funktionieren die jeweiligen Server problemloser, sodass der Kunde stets auf die entsprechenden Internetseiten […]

Schreibe einen Kommentar