Der Handymarkt – ein wildes Durcheinander

Bild Quelle: pixabay.com

Bild Quelle: pixabay.com

Welchen Handytarif sollte ich wählen? Vertrag oder Prepaid?

Das Alles sind komplizierte Fragen und die richtige Entscheidung hängt vom Telefonierverhalten ab.

Ich möchte hier einmal eine kleine Übersicht und Entscheidungshilfe nach aktuellem Tarifstand geben:

Zuerst ist wichtig zu klären, welches Netz man möchte. Dies hängt wiederum davon ab, ob die Freunde eine Präferenz zu bestimmten Netzen haben (durch Sondertarife) und welchen Handyempfang man sich wünscht. O2 und E-Plus haben traditionell schlechteren Empfang als T-Mobile- und Vodafonenetze. Dies unterscheidet sich aber sehr stark regional und in vielen Bereichen hat man mit mit den E-Netzen (E-Plus/O2) einen ähnlich guten Empfang wie mit den D-Netzen (T-Mobile/Vodafone).

Nun gab es im letzten halben Jahr einen stark aufgeschüttelten deutschen Tarifemarkt und Allnet-Flats sind extrem günstig geworden. Deswegen möchte ich hier einmal aufzeigen, wann sich welcher Tarif nach Wahl des Netzes für einen am günstigsten ist:

günstigster Prepaid-Tarif günstigster Allnet-flat
O2 6 cent                                   19,75 €
E-Plus (wenig Internet) 9 cent                                   19,90 €
E-Plus (viel Internet) 6 cent                                   19,90 €
T-Mobile 8 cent                                   29,95 €
Vodafone 7,5 cent                                   29,75 €

 

Hat man sich für ein Netz entschieden, steht die Frage vor der Tür, wie viele Stunden pro Monat man DURCHSCHNITTLICH telefoniert. Dazu zählt auch, dass man das Telefon gar nicht nutzt, wenn man im Ausland ist etc. Man sollte also grundlegend sein Telefonierverhalten analysieren, bevor man sich um Tarife kümmert.

In der folgenden Tabelle ist dargestellt, ab welcher durchschnittlichen Telefonierdauer im Monat (in Stunden) sich Verträge bzw. Prepaid Karten lohnen.

Breakeven prepaid prepaid + internet internet
O2 5,49 h 2,72 h 300 MB
E-Plus (wenig Internet) 3,69 h 2,78 h 100 MB
E-Plus (viel Internet) 5,53 h 2,78 h 1000 MB
T-Mobile 6,24 h 4,17 h 200 MB
Vodafone 6,61 h 4,84 h 200 MB

Ein Tarif mit ein geringen Stundenzahl ist nicht grundsätzlich vorteilhafter gegenüber anderen Tarifen, da dies auch durch einen hohen Minutenpreis und einen geringen Vertragstarif entstehen kann. Es zeigt nur an, wann sich innerhalb eines Netzes der Wechsel zum Vertrag lohnt. Eine Besonderheit liegt bei den beiden E-Plus Tarifen vor. Wer kein Internet nutzt sollte trotzdem den hier als „E-Plus (viel Internet)“ gekennzeichneten Tarif verwenden, da er einen niedrigeren Minutenpreis bietet. Der andere Tarif ist nur sinnvoll, bei geringer Internet und Telefonie Nutzung, da man 9 cent statt 6 cent pro Minute zahlt aber dafür ein Internetpaket mit 100 MB für nur knapp 5 Euro anstatt für 10 Euro (für 1000 MB) buchen kann.

Bild: (Viktor Mildenberger / pixelio.de)

Der Handymarkt – ein wildes Durcheinander
3.76 (75.29%) 17 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

1 Reaktion

  1. 6. November 2012

    […] hatten ja bereits letzten Monat über die günstigsten Tarife für Handys berichtet. Da der Tarifmarkt extrem volatil ist und sich ein paar Dinge geändert haben, möchte […]

Schreibe einen Kommentar