Mobiles Internet

GEschwindigkeiten von mobilem Internet

Mobiles Internet ist in etwa so revolutionär wir die das mobile Telefonieren an sich. Das Internet hat uns mit der Welt verbunden, das mobile Internet verbindet uns alle, wo immer wir sind. Das Kurzmitteilungssystem SMS schafft sich ab, durch Internet Dienste wie Whattsapp und ähnliche.

Laut Statistiken besitzen 61 Millionen Deutsche rund 100 Millionen Handys, von denen 2011 20 Millionen Smartphones waren. 2010 waren es noch 13 Millionen Smartphones. Für 2013 sind also ebenfalls erhebliche Steigerungen der Smartphone-Zahlen zu erwarten.

Das intelligente Handy ist wahrscheinlich der zukünftige Standard für Mobiltelefone. Wer eins besitzt wird in der Regel schon bemerkt haben, dass sich sein Kommunikationsverhalten verändert hat. FaceTime und Skype ermöglichen bei verfügbarem WLAN kostenlose Telefonie über die ganze Welt hinweg, sogar mit Bild. Whattsapp und iMessage etc. ersetzen bzw. komplementieren das SMS-System und E-Mail unterwegs bearbeiten zu können ist ja schon seit den BlackBerries Standard geworden.

Dies alles hat dazu geführt, dass weltweite mobile Kommunikation viel mehr Möglichkeiten bekommen hat und dafür fast kostenlos (von der Datenflatrate abgesehen) ist. Warum telefonieren wir dann überhaupt noch über konventionelle Netze und haben das SMS (Short-Message-System). Die Antwort ist einfach: Netzwerk. Für diese Art von Kommunikation sind Leistungsfähige Netze notwendig, die noch nicht überall so zur Verfügung stehen. Zudem besitzt noch nicht jeder so ein Telefon.

Wie sieht die Zukunft aus:

In Zukunft werden die Netzprovider wohl vollkommen auf Ihre konventionellen Handynetze verzichten und nur noch mobiles Internet anbieten. Die Türme die heutzutage Telefonie ermöglichen, können genauso gut für mobiles Internet benutzt werden. Handys werden dann, auch wenn sie sehr einfach sind, das Internet für alles benutzen. Tarife werden sich dann wohl nur noch in der Empfangsqualität (Download-Geschwindigkeit) und Datenvolumen pro Monat unterscheiden.

 

Quellen:
Anzahl Smartphones
Anzahl Handys
Anzahl Handybesitzer 

Mobiles Internet
4 (80%) 3 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

8 Antworten

  1. 1. Juli 2012

    […] zum kostenlosen Download anbieten. Aber nicht nur beim Computer im eigenen Heim, auch wer mobile Endgeräte nutzt, sollte sich und seine Daten schützen. Gerade bei Smartphones scheinen die aktuellen […]

  2. 17. August 2012

    […] haben ja bereits darüber gesprochen, wie mobiles Internet unsere Kommunikation verändert. Das Ganze ist aber nur Teil eines größeren […]

  3. 16. Oktober 2012

    […] die bei jeder Handy-Beschreibung auftauchen, stellen ältere Leute häufig vor Probleme. Das mobile Internet bleibt für sie eine Zauberkiste und ein Buch mit sieben […]

  4. 22. Oktober 2012

    […] Handytarif sollte ich wählen? Vertrag oder […]

  5. 24. Oktober 2012

    […] die ganzen Anwendungen und die Möglichkeit im Internet zu surfen, sind die Datentransferkosten sprunghaft angestiegen. Doch die meisten Kosten entstehen immer noch […]

  6. 20. Februar 2013

    […] zur Nutzung vom Internet werden immer günstiger, sowohl beim heimischen DSL-Anschluss, als auch beim mobilen Internet für das […]

  7. 24. Juni 2013

    […] der Tabletnutzer dann unterwegs gänzlich auf das mobile Internet verzichten oder finden sich auch für reine WLAN-Tablets Möglichkeiten für den mobilen […]

  8. 28. November 2013

    […] Siri oder Alice nutze zu können, muss eine Internetverbindung bestehen, denn die Spracherkennung ist auf die Kommunikation mit einem Server angewiesen. Die […]

Schreibe einen Kommentar