Ein neuer Fernseher muss her – aber worauf muss ich achten?

Fernseher LG LK95

Wenn man sich in einem Elektrofachmarkt umsieht werden die Fernseher immer größer und immer flacher. Aber was für einen brauche ich? Welchen Anforderungen muss er standhalten?

Meine Anforderungen sind recht simpel und einfach. Ein super Bild zu einem vernünftigen Preis.

Die alten schweren Röhrenfernseher sucht man inzwischen vergeblich in den Läden. Diese wurden ersetzt durch dünne, schicke Plasma, LCD oder LED Fernseher. Aber was steckt hinter diesen Begriffen?

LCD-Fernseher
Der Beginn von LCD-Fernsehern ist zurückzuführen auf die ersten Flachbildmonitoren für Computer. Am Anfang hatte diese Technik ihre größte Schwäche in der Reaktionszeit. Der Bildaufbau hat zulange gebraucht um immer ein fließendes Bild zur Verfügung zu stellen.
Das Bild eines LCD Fernsehers wird durch Flüssigkristallen erzeugt. Drei Flüssigkristalle, in den Farben Grün, Blau und Rot, sind zu Segmenten zusammengefasst. Jedes Segment kann separat angesteuert werden. Je mehr Spannung angelegt wird desto höher wird die Transparenz des Segmentes, und dadurch die Stärke der Hintergrundbeleuchtung. Wenn allerdings ein Segment nicht mehr angesteuert werden kann bleibt es in seinem letzten Zustand stehen und leuchtet dann immer in diesem Zustand.

LED-Fernseher
Der Begriff des LED-Fernsehers ist nicht korrekt. Ein LED-Fernseher ist eine Erweiterung der LCD-Technologie. Bei dieser Technik wird das Hintergrundlicht wird nicht durch Leuchtstoffröhren erzeugt, sondern durch LEDs. Dies bringt gleich mehrere Vorteile mit sich. Die Bauform ist durch die deutlich kleineren LEDs flacher, der Kontrast und die Leuchtstärke größer. Die Leuchtstärke ist vor allem in hellen Räumen mit Sonneneinstrahlung wichtig.

Plasma-Fernseher
hinter der Plasma-Technologie stehen verschiedenfarbige Leuchtstoffröhren in den Farben Grün, Rot und Blau. Drei Röhren nebeneinander ergeben auf dem Bildschirm einen Bildpunkt, auch Pixel gennant. Jede Röhre wird über einen eigenen Transistor angesteuert, je länger der Transistor angesteuert wird bzw. die Röhre leuchtet umso heller leuchtet diese Farbe. Die großen Vorteile der Plasmatechnologie sind der deutlich größere Blickwinkel im Vergleich zur LCD-Technologie und die sehr kurze Reaktionszeit der einzelnen Röhren.
Durch die Verwendung von Glasplatten ist bei Sonneneinstrahlung die Oberfläche spiegelnd, was als der schwerwiegendste Negativgrund für Plasma-Fernseher zu sehen ist.

Zusammenfassend kann man sagen das es nicht die eine Technologie gibt, die alle anderen schlägt. Jede hat seine Vor- und Nachteile, deswegen kommt es auf die eigenen Bedürfnisse und die Umgebung an, damit die jeweilige Technologie ihre Vorteile ausspielen kann. Die Bildqualität von neuen Fernsehern ist von allen vollkommen ausreichend. Die 3D Technologie bei Fernsehern steckt noch in den Kinderschuhen, aber wenn man diese Fernsehern in 2D laufen lässt hat mein ein gestochen scharfes Bild. Ich habe mich für den LG LK95 entschieden, und bin mit diesem voll auf zufrieden.

Ein neuer Fernseher muss her – aber worauf muss ich achten?
3.82 (76.36%) 11 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

1 Reaktion

  1. Ich würde mal sagen du bringst es genau auf den Punkt, worauf es beim TV-Kauf ankommen sollte: „Ein super Bild zu einem vernünftigen Preis“! Ganz meine Rede :)!

Schreibe einen Kommentar