„Tankbatlor“ für iOs angespielt und im Interview mit dem Team

„Tankbatlor“ iOs App

Vor Kurzem hat mich Yannick vom Team Gamefortec angeschrieben, ob ich nicht Interesse hätte, mir die App von seinem Team, bestehend aus 4 Personen auf meinem iPhone anzuschauen. Da ich überaus Spielebegeistert bin, habe ich mir gleich einen Code für das iOs Spiel „Tankbatlor“ geben lassen und das Spiel auf dem iPhone gespielt. Anschließend hatte ich noch einige Fragen, die ich Yannick gestellt habe und nun kurz im Format eines Interviews vorstellen möchte:

Klaus: Hallo Yannik, du hattest mich angeschrieben, ob wir nicht einmal deine App „Tankbatlor“ anspielen wollen. Da wir App-begeistert sind, haben wir uns die Chance natürlich nicht nehmen lassen und sind deiner iOS App mal auf den Grund gegangen. Vielleicht magst du einmal ein paar Worte zur App und zu eurem Team schreiben.

Yannick: Tankbatlor ist unser erstes Spiel für das iPhone und iPad, bei dem man einen kleinen Panzer in 2D steuert und natürlich auch Gegner abschießt. Ausgelegt ist sie vor allem für den Spaß mit Freunden unterwegs, da sie keine Internetverbindung braucht und auch z.B. nur über Bluetooth spielbar ist. Natürlich hat sie auch einen Singleplayer-Modus und eine Einbindung des Game Centers so dass man sich weltweit messen kann. Die Idee hatte Alexander, der seit der Gründung unseres Teams im Januar 2011 dabei ist und die Programmierung übernimmt. Wir sind leidenschaftliche Spiele-Entwickler und versuchen uns im Moment eine Basis an Audienz für kommende Projekte zu schaffen. Ich selbst bin erst seit 2 Monaten dabei und kümmere mich seither um alles, vom Managing bis Werbung… Ein bisschen beim Design habe ich auch mitgewirkt, zb das Logo von Gamefortec oder die Panzertexturen. Da wir noch keinen festen Designer haben, suchen wir uns Leute heraus die das gerne machen. Christian, unser aktueller Designer, ist so ein Jemand. Von ihm ist auch das Cover. Wir sind jedoch immer auf suche nach Mitgliedern, da wir viele Projekte haben, uns aber auch auf die Schule kozentrieren müssen.

Klaus: Du sagst, euer Team besteht aus vier 16-Jährigen. Wie kommt man denn einfach so zur App-Entwicklung?

Yannick: Nun ich denke ein wesentlicher Faktor war die Begeisterung für Spieleentwicklung. Für uns drei ist das die perfekte Möglichkeit, Erfindergeist und Kreativität auszuleben und am Ende sogar Gewinn damit zu machen.
Und so kommt Eines zum Andern: Alex und Noah sind gut in Mathe und haben Programmieren gelernt. Nachdem die App heraus kam, war die Grafik natürlich schlecht und es gab keinerlei Werbung oder Managing. So kam ich mit ins Boot, denn ich interessierte mich schon lange für Spiele, Werbung und Managing gleichermaßen. Vielleicht kommen auch noch Leute dazu, wir sind ja auch erst am Anfang unserer Spieleentwicklung.

Klaus: Die App kostet derzeit 0,79€ im App Store von Apple. Gibt es denn auch schon die ersten Käufe? Ich stelle es mir schwer vor, eine neue App auf den Markt zu bringen und diese zu etablieren, wenn sie Geld kostet. Hattet ihr schon einmal über eine kostenlose App nachgedacht und eventuell eine erweiterte Version, die mir dann mehr Möglichkeiten bietet?

Yannick: Nun, du musst zugeben, dass 0,79€ eigentlich nicht zu viel verlangt sind, aber du hast schon Recht, es ist sehr hart. Dennoch sind wir zuversichtlich, dass wir es schaffen können. Der eigentliche „Boom“ soll ja jetzt erst mit unseren Werbekampagnen starten. Unser viel größeres Problem oder besser gesagt, dass der gesamten Branche, ist der illegale Vertrieb über das Internet. Zahlenmäßig sind ca. 80-90% der Apps nicht bezahlt. Das deckt sich auch mit unseren eigenen Statistiken. Daher müssen wir auch keine kostenlose Demo-Version anbieten, die holen sich die Leute schon selbst. Aber ich denke, man muss damit leben und das Beste daraus machen.

Klaus: Habt ihr mit der App in Zukunft noch etwas geplant? Worauf kann ich mich freuen, was für Features wird es noch geben?

"Tankbatlor" iOs App

„Tankbatlor“ Kampf um die Flaggen

Yannick: Features hat die App ja jetzt schon so viele, dass es sich recht schwierig gestaltete, sie alle in einer Bedienungsanleitung innerhalb des Spiels unterzubringen. Aber an der Grafik und dem Sound werden wir wohl in kommenden Versionen noch viel arbeiten müssen, denn das sind die eigentlichen Knackpunkte und auch die, für die wir bisher zu wenig Zeit hatten. Aber im Moment arbeitet unser Team erst einmal an den anderen Projekten, die ja auch nicht vernachlässigt werden dürfen. So könnte man sich z.B. auf das erste Beta Release von „VSE“ unserem ersten 3D-Browsergame freuen, oder auf die Spiele die wir mit unserer ersten 3D-Engine „Olypsum“ für PCs produzieren werden, die ebenfalls zur Zeit entsteht. Fertigstellung ist ca Ende 2013.

 "Tankbatlor" iOs App

„Tankbatlor“ Kampf gegen den Computer


Ich bedanke mich bei Yannick für das Interview.

Ich habe das Spiel nun ausgiebig auf meinem Handy getestet. Es macht wirklich Spaß, gegen Computergegner zu spielen und mit dem kleinen Panzer über die Karte zu fahren. Eine bachtliche Leistung, die euer Team mit diesem Spiel erbracht hat. Ich freue mich über Updates und werde das Spiel bald im Multiplayermodus testen, um meine Flaggen gegen menschliche Gegner zu verteidigen.

„Tankbatlor“ für iOs angespielt und im Interview mit dem Team
4.17 (83.33%) 6 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar