iPhone5 – schneller, flacher aber auch besser?

iPhone 4 bald kommt das iPhone 5

Das iPhone 4 wird abgelöst vom neuen iPhone 5

Viele Applefans haben lange diesem Tag entgegen gefiebert, das neue iPhone 5 ist nun endlich da!
Aber kann es auch die hohen Erwartungen erfüllen? Die ersten veröffentlichten Vorverkaufszahlen lassen darauf deuten, dass viele von der Präsentation des neuen iPhones begeistert waren.

Doch was ist anders beim iPhone 5 im Vergleich zu seinem Vorgänger?

Schon beim Auspacken fällt einem das größere Display auf. Waren die Vorgänger mit einem 3,5 Zoll großen Display ausgerüstet wurde dem iPhone 5 ein 4 Zoll Display verpasst. Dies hat zur Folge, dass auf dem Bildschirm nun eine Reihe mehr an Apps Platz findet. Trotzdem ist es immer noch möglich, das iPhone mit einem Daumen zu bedienen. Dies führt mich gleich zum nächsten Punkt. Wenn man das iPhone in der Hand hat, fällt einem das super-leichte Gewicht auf, aber man spürt auch direkt die neue Rückseite des Geräts. Diese ist nicht mehr komplett mit Glas überzogen, wie es noch beim iPhone 4 und 4s der Fall war, sondern ist wie bei der ersten iPhone-Generation aus Aluminium. Nur an der oberen und unteren Kante ist noch Glas verbaut, vermutlich damit die Antennen weiterhin ihre Arbeit verrichten können.

Auf der Unterseite des iPhones fallen einem gleich zwei Dinge auf. Der alte 30-polige Stecker wurde durch den deutlich kleineren Lightning Connector ausgetauscht. Der Vorteil des Lightning Connector ist, dass es bei diesem Stecker egal ist, wie das Kabel eingesteckt wird. Die zweite Änderung ist der Anschluss der Kopfhörer. Dieser ist von der Oberseite nach unten gewandert, und hat nun den Vorteil, dass man das Handy nicht mehr drehen muss, wenn man es aus der Hosentasche holt. Auch bei den Kopfhörern hat sich Apple etwas neues Überlegt. Die neuen Kopfhörer sollen sich besser an verschiedene Ohren anpassen und durch verschiedene Luftschlitze soll sich auch der Klang verbessert haben.

Im Innenleben hat Apple die nächste Generation der Prozessoren, den A6 verbaut. Dieser soll doppelt so schnell wie der A5 sein, aber trotzdem 22% kleiner. Auch das Retina-Display hat abgespeckt. Hier übernehmen die Elektroden nicht nur die Darstellung des Bildes, sondern realisieren auch gleichzeitig noch die Berührungen auf dem Display.

iPhone 5 mit Kopfhörern

Das neue iPhone 5

Durch das größere Display entstand auch ein neues Seitenverhältnis, aus 3:2 wurde 16:9. Somit verschwinden die schwarzen Streifen beim Film schauen, leider sind diese jetzt bei noch nicht angepassten Apps zu sehen. Die Umstellung, dass die schwarzen Balken wieder verschwinden, soll aber ohne großen Entwickleraufwand realisierbar sein und die ersten Apps trudeln auch schon im AppStore ein. Es wird aber mit Sicherheit noch seine Zeit brauchen, bis die Apps zum großen Teil umgestellt wurden.

Die integrierte Kamera filmt nun auch im Format 16:9 und unterstützt auch hier die bereits bekannte Gesichtserkennung. Aber Bilder werden weiterhin im Standardformat 3:2 gemacht. Durch den neuen Prozessor ist die Kamera spürbar schneller geworden und ermöglicht nun einige Schnappschüsse hintereinander. Eine neue Funktionalität hat aber auch die Kamera bekommen. Diese kann nun Panoramabilder aufnehmen und diese mit bis zu 28 Megapixel speichern.

Alles in allem ist das iPhone 5 eine runde Sache. Es bietet keine revolutionären Neuigkeiten und bleibt in dem einen oder anderen Punkten der Konkurrenz hinterher. Aber es wirkt durchdacht und hebt den Standard für Smartphones auf eine neue Ebene. Trotz der leichten Bauweise wirkt es stabil und liegt gut in der Hand.

iPhone5 – schneller, flacher aber auch besser?
4.14 (82.73%) 22 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

12 Antworten

  1. 24. September 2012

    […] und mittlerweile ist das Gerät auch wieder in den meisten Shops verfügbar. Am Anfang gab es genau wie beim iPhone 5 zahlreiche Engpässe bei der Lieferung, doch mittlerweile hat es sich gelegt und das iPad 3 ist […]

  2. 5. Oktober 2012

    […] habe ich mir gleich einen Code für das iOs Spiel „Tankbatlor“ geben lassen und das Spiel auf dem iPhone gespielt. Anschließend hatte ich noch einige Fragen, die ich Yannick gestellt habe und nun kurz im […]

  3. 10. Oktober 2012

    […] nachgeordert werden, sodass es nicht zu unnötigen Engpässen kommt. Wir erleben es gerade beim iPhone 5. Auch dort gibt es Lieferengpässe. Apple hat zwar einige Millionen Geräte vor Verkaufsstart […]

  4. 25. Oktober 2012

    […] aus den weggeworfenen Geräten, um wieder neue zu produzieren. Ansonsten gibt es bald keine neuen Smartphones und sonstige […]

  5. 30. Oktober 2012

    […] hören wir von dem “neuen LTE”. Das neue iPhone soll auch LTE-fähig sein. Doch was ist eigentlich LTE und wie funktioniert es genau? Dieser Frage möchte ich heute […]

  6. 7. Dezember 2012

    […] dieser Tarif gilt nur für Smartphones der Mittelklasse! Möchte jemand die neuesten Neuheiten wie zum Beispiel das iPhone 5 nutzen, muss er oftmals monatliche Vertragskosten von 70 bis 90 Euro in Kauf nehmen. In dem Umfang […]

  7. 24. Januar 2013

    […] nach entsprechenden Arbeitsplätzen jegliche zur Verfügung stehende Hilfe nutzen – vor allem das Internet kann hier von großem Nutzen sein. Auf Webseiten spezieller Anbieter bekommt der interessierte […]

  8. 23. Februar 2013

    […] einem eigenen Handy versucht, aber dieses hat leider nie so richtig überzeugen können. Da war der Vergleich mit dem iPhone immer unerreichbar. Dieser Konkurrenz konnte sich Apple leicht […]

  9. 8. September 2013

    […] entsprechen. Diese müssen jetzt nur noch nach gekocht werden. Weiterhin können über ein Smartphone Notizen an den Kühlschrank gesendet werden. Dort sind diese von anderen Haushaltsmitgliedern […]

  10. 22. September 2013

    […] schön großen Differenz aus. Wir müssen dabei allerdings beachten, dass wir beim ersten Angebot ein nagelneues iPhone 5 dabei haben. Rechnen wir nun also die Differenz der beiden Beträge aus, dann kommen wir auf […]

  11. 14. November 2013

    […] und Kommentare, welche selbstverständlich nach Wunsch ausgeschaltet werden können. Wer mit seinem iPhone dem iPad oder dem iPod nicht ständig online sein kann, kann diese App ebenfalls im Offline-Modus […]

  12. 13. Januar 2014

    […] hat das iPhone 2007 eingeführt, vor fast 7 Jahren. Seitdem ist viel passiert im Smartphone Markt. Alle sind sich […]

Schreibe einen Kommentar