Guter Sound unterwegs: Tipps zum Kauf eines MP3-Players

Kauf des richtigen MP3-Players

Kauf des richtigen MP3-Players

Egal, ob auf dem Weg zu Arbeit, beim Sport oder im Urlaub – wer seine Lieblingsmusik, Hörbücher oder auch Lernkurse dabei haben möchte, kommt an einem MP3-Player nicht vorbei.

Doch auf einem ständig wachsenden und sich verändernden Markt das passende Gerät zu finden, ist schwierig. Deswegen kommen hier ein paar Tipps zum Kauf!

Kauffaktor Nr. 1: Speicherplatz

Wie die angebotenen Geräte, so sind auch die Wünsche der Kunden verschieden: Manch einer braucht nur seine aktuelle Lieblingsmusik, ein anderer möchte immer seine gesamte Sammlung dabei haben und zusätzlich Videos abspielen. Die logische Konsequenz: Je mehr Musik oder Videos man auf seinem MP3-Player speichern möchte, desto größer sollte der Speicherplatz sein.

Zur Orientierung sollte man merken, dass man auf einem 1-Gigabyte-Speicher etwa 17 Stunden Musik oder etwa zweieinhalb Stunden Videos abspeichern kann. Diese Werte gelten als Richtwerte,anhand derer man seinen eigenen Bedarf berechnen kann. Folgende MP3-Player-Varianten, die beispielsweise bei Amazon* erhältlich sind, kommen dann infrage:

MP3-Player mit Festplatte: Teilweise haben sie mehr als 60 GB Speicherkapazität, sodass man problemlos die komplette Musiksammlung sowie kleine Videos abspeichern kann. Nachteil: Sie sind empfindlich bei Erschütterungen und laufen nicht vollkommen lautlos.

MP3-Player mit Speicherkarte: Diese Modelle sind unempfindlich gegenüber Erschütterungen, lautlos, kleiner, leichter als die Festplattenversion und in der Regel auch günstiger. Als Speicherkarte wird in der Regel eine SD-Card oder eine MicroSD-Card verwendet. Nachteil: Sie erreichen nicht das Speichervolumen einer Festplatte.

Weitere Kauffaktoren: Display, Navigation und Gehäuse

Je nach Speicherkapazität passen Hunderte Musikstücke und mehrere Videos auf einen MP3-Player. Damit man sich in diesem Bestand problemlos zurechtfindet, sollte das Modell möglichst ein großes, beleuchtetes und farbiges Display haben sowie eine durchdachte Verzeichnisnavigation. Zudem ist eine Anzeige von Titelinformationen hilfreich und die sogenannte Resuming-Funktion – damit beginnt der Player beim Einschalten die Wiedergabe beim zuletzt abgespielten Titel. Bedenken sollte man auch, dass ein MP3-Player bei allen Aktivitäten vielen Belastungen ausgesetzt ist. Um Schäden zu vermeiden, sind Gehäuse aus Metall empfehlenswert sowie Bedienelemente, die einigermaßen robust und kratzfest sind.

© Jupiterimages/Photos.com/Thinstock

Guter Sound unterwegs: Tipps zum Kauf eines MP3-Players
3 (60%) 4 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. 6. August 2013

    […] Smartphone ersetzt heute immer mehr den herkömmlichen MP3-Player. Einen großen Anteil an dieser Entwicklung haben sicherlich Online-Streaming-Dienste, die sich bei […]

  2. 19. August 2013

    […] Converter Software kann insgesamt mit über hundert Dateitypen umgehen, um diese in das Format für das gewünschte Gerät umzuwandeln. Via Drag & Drop platziert der Anwender seine Datei in die Programmoberfläche, um […]

Schreibe einen Kommentar