Vorsicht vor fragwürdigen Android Apps

Sind Apps gefährlich?

Sind Apps gefährlich?

Im Play Store von Google finden sich mittlerweile Tausende von Apps, die kostenlos installiert und genutzt werden können. Sehr häufig halten diese App leider nicht was sie bezüglich der Funktionalität versprechen und zudem können viele dieser Anwendungen für Android als recht fragwürdig bezeichnet werden, da sie für die Nutzung den Zugriff auf die Kontaktdaten und vieles mehr verlangen.

Daher sollte ein Smartphonenutzer, der nicht alle seine Daten und Kontakte preisgeben möchte, bei der Installation einer App genau darauf achten, welche Freigaben die jeweilige App für die Nutzung verlangt.

Warum Zugriff auf die Kontaktdaten?

Für den Smartphonebesitzer ist es in den meisten Fällen nicht wirklich ersichtlich, warum beispielsweise ein kostenloses Spiel für Android den vollen Zugriff auf die persönlichen Kontakte und zudem auch noch auf das Internet verlangt.

Nicht selten verstecken sich hinter derartigen Apps recht fragwürdige Werbestrategien!

Gewährt ein Nutzer der App das Auslesen seiner Kontakte und den vollständigen Internetzugriff, so kann es vorkommen, dass die Telefonnummern und Mailadressen aller in seinem Telefonbuch gespeicherten Freunde und Verwandten zu einem Server übertragen und dort gespeichert werden.

Im schlimmsten Fall resultiert hieraus eine Spam-Welle, in deren Rahmen alle Freunde und Verwandten plötzlich dubiose Werbemails, -SMS oder sogar Anrufe erhalten!

Werbung in den kostenlosen App

Des Weiteren werden viele kostenlose Apps über die Einblendung von Werbung finanziert. Dies bringt zwei klare Nachteile mit sich:

Zum Ersten kann durch die häufige Nutzung der App und die Werbeeinblendungen das noch verfügbare Datenvolumen des Handyvertrags drastisch schrumpfen, denn die meisten dieser Apps holen sich die aktuellen Werbebanner im Hintergrund über das Internet.

Zum Zweiten werden die störenden Werbebanner nicht selten bewusst so platziert, dass der App-Nutzer diese immer wieder versehendlich antippt und sofort zu einer entsprechenden Webseite geleitet wird. Da heutzutage sehr viel schädliche Software, wie Viren oder Trojaner, durch die alleinige Aufrufe einer Webseite verbreitet werden, stellt dies natürlich ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar!

Im Idealfall liest sich der Smartphonenutzer daher vor der Installation einer kostenlose App die Nutzerbewertungen durch und ermittel hierdurch, ob die App auch wirklich kein Sicherheitsrisiko darstellt!

Bild: Gerd Altmann
Vorsicht vor fragwürdigen Android Apps
3.81 (76.19%) 21 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. Mario sagt:

    Hallo,

    Ich hatte schon mal Probleme einigen Apps die Zutritt zu Kontakten angefordert haben. Diesen habe ich auch zugelassen. Die Folgen habe ich erst später erfahren. An alle Kontakte wurden Spam E-Mails geschickt. Dann habe ich aber die App als „Spam“ gemeldet und es wuren dann keine weiteren E-Mails gesendet.
    Man kann ja nicht wissen ob die App den ZUgang wirklich braucht oder doch missbraucht…

    Viele Grüße,
    Mario

  2. Johannes sagt:

    Ich finde auch das man so etwas bei kostenlosen Apps schwer unterscheiden kann. Es gibt auch Apps die sich durch Werbung finanzieren und gut. Ohne jeden bösen Gedanken. Möchte man die Werbung nicht haben dann kauft man sich die App. Das es darunter auch schwarze Schafe gibt ist allerdings schade.

  3. Niko sagt:

    Werbung trifft mich bei kostenlosen Apps auch leider immer wieder an. Vorallem Spiele, die in China und anderen Ländern aus dem asiatischen Raum entwickelt wurden, bieten meist einfach gar nichts. Ich wünschte Google würde einfach die Benachrichtigungs Möglichkeit in nicht-verifizierten Apps deaktivieren.

  1. 25. Januar 2014

    […] weitere Nutzerkonten auf bekanten Internetplattformen mithilfe von zwei im Internet erhältlichen Android-Apps gehackt werden können. Hierfür ist nicht einmal ein umfangreiches Wissen nötig und daher ist es […]

Schreibe einen Kommentar