Die bisher fünf gefährlichsten Computerviren

Das Internet wächst von Tag zu Tag und ist aus dem Alltag der meisten Menschen kaum wegzudenken. Aus diesem Grund nutzen zahlreiche Hacker das Internet als Hauptziel um ihre Viren zu verteilen. Norton hat eine Statistik veröffentlicht mit den bisher fünf gefährlichsten Computerviren aller Zeiten.

Die Computerviren im Überblick

Inforgrafik vor Norton

Inforgrafik vor Norton

Auf Platz 1 hält sich mit einem verursachten Schaden von 38 Milliarden Dollar der My Doom Virus aus dem Jahre 2004. Hier waren ganze 2 Millionen Computer betroffen. Die Ausbreitung dauerte nur zwei Stunden. Der Virus hat sich durch eine sogenannte Bounce Message verbreitet. Der nichts ahnende Empfänger öffnete eine E-Mail im Outlook, sodass ein zerstörerischer Code heruntergeladen wurde, welcher es dem Virus ermöglichte, alle Daten aus dem Adressbuches von Outlook zu stehlen. Die gestohlenen Daten ermöglichten es dem Wurm, sich auch auf den Computern von Freunden, Bekannten oder der Familie auszubreiten.

Auf Platz 2 befindet sich ein Virus mit dem Namen Sobig.f. Dieser richtete einen Schaden in Höhe von 37,1 Milliarden Dollar an und stammt aus dem Jahre 2003. Die Ausbreitung dauerte 96 Stunden und betraf insgesamt 2 Millionen Computer weltweit. Hierbei handelte es sich sowohl um einen Computerwurm, welcher sich selbstständig kopieren konnte als auch um einen gefährlichen Trojaner. Beim Öffnen der E-Mail machte sich der Wurm auf die Suche nach weiteren neuen E-Mail-Adressen. Doch nicht nur der Posteingang der jeweiligen E-Mail-Adresse war betroffen, sondern auch das restliche Computersystem.

Der I LoveYou Virus aus dem Jahr 2000 verbreitete sich innerhalb von 9 Stunden auf 500.000 Computern und befindet sich nicht grundlos auf Platz 3 der gefährlichsten Computerviren aller Zeiten. Dieser richtete einen Schaden in Höhe von 15 Milliarden Dollar an. Hierbei handelte es sich um einen E-Mail-Anhang, welcher auch als „Loveletter“ (Liebesbrief) bekannt ist. Sobald der Anhang vom Empfänger geöffnet wurde, wurde ein Programm verbreitet, welches dazu im Stande war, Bilddateien zu überschreiten und mit dieser Methode Passwörter zu stehlen. Des Weiteren  hat sich der Virus selbst an die ersten 50 Kontakte aus dem Adressbuch gesendet und somit weiteren Schaden angerichtet.

Der Code Red Virus von Platz 4 stammt aus dem Jahr 2001 und infizierte 1 Millionen Computer. So wurde ein Schaden in Höhe von 2,6 Milliarden Dollar angerichtet. Der Code Red Virus war ein Wurm, der sich die Systemschwächen aus den damaligen Betriebssystemen Windows 2000 und NT rausgesucht und anschließend ausgenutzt hat. Dieser Wurm konnte Webseiten Verunstaltung und zerstören. Hier waren jedoch nicht nur Privatleute, sondern auch die Webseite vom weißen Haus und anderen Regierungen waren betroffen. Dieser Wurm konnte gleichzeitig 100 IP Adressen einlesen und auf das verwendete Betriebssystem scannen.

Auf Platz 5 der gefährlichsten Computerviren ist der Virus Slammer anzutreffen, welcher sich im Jahr 2003 auf 200.000 Computern ausbreitete und damit einem Schaden in Höhe von 1,2 Milliarden Euro anrichtete. Dieser Internetwurm hat das Internet enorm verlangsamt und verdoppelte sich alle 8,5 Sekunden.

You may also like...

3 Antworten

  1. Stephan sagt:

    Hallo zusammen,
    2 der 5 gefährlichsten Computervieren habe mich voll er wischt. Beim ersten mal hatte ich keinen Schutz. Beim zweiten mal habe ich schon dazu gelernt und mit ne Demo Version runter geladen.

    Gruß Stephan

  2. Sebastian sagt:

    Mit dem Slammer Virus hatte ich leider auch schon zu tun. Leider half mir damals nur eine Neuinstallation weiter.

  3. Maurice sagt:

    Da muss man schon aufpassen. Insbesondere auch bei Smartphones vergessen viele, dass die Gefahr der Viren ebenso existiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.