Tolle Fotos mit Smartphone-Fotografie

Quelle: pixabay.com

Quelle: pixabay.com

Während man vor einigen Jahren noch schwer schleppen musste, um gute Fotos aufzunehmen, nutzen heutzutage immer mehr Menschen das eigene Smartphone, um qualitativ hochwertige Fotos zu schießen.

Kein Wunder, denn die Smartphone Fotografie bringt zahlreiche Vorteile mit sich, die sich ganz klar sehen lassen können. Auf der Suche nach einigen Tipps, um wirklich gute Fotos aufnehmen zu können, gibt es mittlerweile viele tolle Ratgeber.

Eines davon ist der Ratgeber von Locafox, welchen ich selber lesen durfte. Nur vorweg – er ist wirklich toll und hat mir dabei geholfen, meine Smartphone-Fotos noch besser zu machen.

Das Fotografieren mit dem Smartphone

Ob das aktuelle Essen, Bilder von der Familie im Urlaub, Schnappschüsse von Momenten oder die aktuell so beliebten Selfies, die Handykamera ist nahezu im Dauereinsatz und jede Sekunde wird der Kameraauslöser innerhalb Deutschland 2.000 Mal gedrückt.

Klar ist, dass in der heutigen Zeit der Smartphones wesentlich mehr Fotos geschossen werden als es noch vor ein paar Jahren der Fall war, denn die Kamera ist stets mit von der Partie und muss nicht extra mit eingepackt werden.

Platzsparend, hochmodern und einfach zu bedienen war es noch nie so leicht, selber zu Fotografieren und die dabei entstandenen Bilder mit anderen Menschen in den sozialen Netzwerken oder in der Cloud zu teilen.

Doch wie bekommt man die bestmöglichen Fotos zustande?

Tipps und Tricks rund um die Smartphone-Fotografie

Natürlich ist es zunächst wichtig, sich mit dem eigenen Handy auseinander zu setzen, die Bedienungsanleitung zu studieren und dafür zu sorgen, dass die Linse gereinigt und sauber ist.

Die Bildqualität muss dabei auf Maximum eingestellt sein, denn nur so können diese auch ohne Pixelfehler ausgedruckt und verwendet werden.

Jedoch ist hierbei zu bedenken, dass diese Fotos größer sind und somit mehr Speicherplatz benötigt wird. Sobald man sich bewegende Momente auf dem Bild festhalten möchte, sollten Smartphone-Besitzer mehrmals den Auslöser drücken und anschließend die Bilder ausortieren, die nicht passen. Lieber ein Bild zu viel machen, als nachher den bewegenden Eindruck verpasst zu haben.

Damit die einzelnen Fotos nicht verwackeln, ist es ratsam, das Smartphone immer mit beiden Händen zu bedienen. Auch wenn es bei zahlreichen Smartphones die automatische Blitzeinstellung gibt, sollte man den Blitz nicht dem Schicksal überlassen, sondern selber wählen, ob dieser benötigt wird oder nicht.

Der wohl größte Nachteil ist das Zoomen mit der Smartphone-Kamera. Diese ist im Gegensatz zur typischen Kamera nicht optisch. Hierbei sollten Betroffene nicht Zoomen, sondern versuchen, näher an das Objekt zu kommen. Ist dies nicht möglich, so muss das Risiko der Verpixelung in Kauf genommen werden.

Wichtig ist es jedoch, in diesem Fall das Zoomen mit zwei Fingern direkt auf dem Display durchzuführen.

Viele weitere Tipps und wertvolle Tricks, um die besten Bilder aus der Smartphonekamera heraus zu kitzeln finden Interessenten in dem kostenlosen eBook von locafox.de. welches ihr hier findet.

Tolle Fotos mit Smartphone-Fotografie
4.2 (84%) 5 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar