Ultra High Definition – was kann die neue Auflösung?

Quelle: pixabay.com

Quelle: pixabay.com

Schon vor ein paar Jahren haben große Elektronikkonzerne prophezeit, dass HD (High Definition) nicht genug ist – und seit Anfang des Jahres ist es soweit: Die ersten Ultra HD Fernseher werden massentauglich.

Die Fachpresse begegnete dieser neuen technischen Entwicklung zwar mit einer gewissen Skepsis – doch inzwischen scheint die UHD-Auflösung immer mehr Zuspruch bei den Konsumenten zu bekommen. Die Anzahl der verkauften Ultra HD TVs in Deutschland soll in den nächsten Jahren stark wachsen – kein Wunder die Preise fallen und die Produktvielfalt steigt von Monat zu Monat. Vor ein paar Jahren hätte niemand damit gerechnet, dass diese neuen Produkte einem so schnellen Preisverfall unterliegen.

Was ist besser?

Natürlich bietet Ultra High Definition kurz Ultra HD oder UHD vor allem eine Verbesserung der Auflösung – sie ist doppelt so hoch wie beim momentan üblichen Full-HD-Standard (von 1920×1080 auf 3840×2160 Pixel). Diese Verdoppelung der Pixel bedeutet eine Vervierfachung der Pixelanzahl – dies sorgt bei einem TV in gleicher Zoll-Größe zu einer deutlichen Verbesserung der Pixeldichte. Dadurch kann der notwendige Sitzabstand gegenüber den herkömmlichen HD-Geräten stark reduziert werden.

Eine weitere Verbesserung (die noch kommen wird) ist die High Frame Rate – kurz HFR. Diese Technologie ermöglich ist es mehr als momentan üblichen 25 Bilder pro Sekunde zu übertragen – es sollen 60, 100 oder sogar 120 FPS möglich sein. Dies reduziert die Bewegungsschärfe massiv wie sie beispielsweise bei schnellen Bewegungen oder Kameraschwenks aufritt. Interessant ist auch die Erweiterung des Farbraums. UHD-TVs sind in der Lage bis zu 76% des sichtbaren Farbspektrums abzudecken (HDR) – das ist deutlich besser als bei herkömmlichen HD-TVs

Der wohl größte Nachteil momentan sind die fehlenden Medien. Es gibt kaum Inhalte in Ultra HD Auflösung. Lediglich einige Streaminganbieter wie Netflix oder Amazon haben teilweise UHD-Inhalte im Angebot. Doch es gibt einen Lichtblick – die Ultra HD Blu-Ray.

Die UHD Blu-Ray kommt

Mit dem Evolutionsschritt von HD zu UHD erhöht sich auch das Datenaufkommen. Um dieses um den Faktor 25 höheres Datenaufkommen auf einigermaßen angenehme Art und Weise zu den Kunden zu bringen wird ein neuer Codec eingesetzt – der H.265 HVEC Codec. Dieser ist in der Lage auf mehr als 90% der Originaldaten zu verzichten und dennoch ein sehr gutes Bild zu liefern.

Die Blu-Ray Disc Association hat vor kurzem einen neuen Standard verabschiedet und verkündet, dass wir vermutlich noch dieses Jahr die ersten UHD-Blu-Rays in den Händen halten werden. Diese neuen Scheiben sind gleich groß wie die jetzigen – sollen aber zweilagig (66GB Speicher) und dreilagig (100 GB Speicher) erscheinen. Somit fassen sie doppelt so viele Daten wie die bisherige Variante. Das neue Modell ist außerdem bereits in der Lage mit den höheren Bildwiederholungsraten der HFR-Technik zu arbeiten und unterstützt HDR. Auch am Audio-Format wurde gearbeitet – ab jetzt wird Dolby Atmos und DTS:X unterstützt. Der verwendete Kopierschutz ist HDCP 2.2 – man sollte also beim Kauf eines neuen Fernsehers darauf achten, dass dieser unterstützt wird – darauf weisen auch einige Testberichte bereits hin. Völlig unbeachtet bleibt aber das Thema Ultra-HD-3D – sind wir gespannt was dort noch kommen soll.

Da es bisher keine Standards für die komplette Kompatibilität zum Ultra HD Standard gab hat Digitaleurope vor kurzem ein offizielles UHD-Logo verabschiedet – nur wenn dies auf dem TV-Karton vorhanden ist kann man sich sicher sein, dass man ein zukunftssicheres Gerät kauft – soweit zumindest das offizielle Statement. Doch in Wirklichkeit kann man sich nicht mal sicher sein ob überhaupt ein HEVC-Decoder verbaut ist. Ein Upscaler gehört ebenfalls nicht zum Standard.

Somit schafft das Logo eigentlich mehr Verunsicherung als Klarheit. Auch das im Anschluss von der Consumer Electronic Association eingeführte Logo garantiert kaum mehr als dieselben Minimalanforderungen. Somit bleibt Ihnen als Konsumenten nichts anderes übrig als sich vor dem Kauf genau zu informieren. Lesen Sie Testberichte und vergleichen Sie die einzelnen Modelle ganz genau.

Über den Autor:

Daniel H. beschäftigt sich seit mehr als 2 Jahren mit der neuen Ultra HD Auflösung und betreibt das Test-Portal www.4k-fernseher-test.com dessen Ziel es ist den Verbraucher optimal beim Kauf eines UHD TVs zu beraten und Enttäuschungen nach dem Kauf zu minimieren.

Ultra High Definition – was kann die neue Auflösung?
4.17 (83.33%) 6 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.