Wie funktioniert ein Mesh Netzwerk?

WLAN in den eigenen vier Wänden ist heutzutage unumgänglich, dabei gibt es verschiedene varianten, die unterschiedliche Bedürfnisse abdecken. Eine ganz neue Form des WLAN Netzwerkes ist das sogenannte “Mesh Netzwerk”, worum es sich dabei handelt und welche Vorteile diese Art von Netzwerk bietet, darauf wird in den nächsten Abschnitten eingegangen.

Was ist überhaupt ein Mesh Netzwerk?

Der englische Begriff “Mesh” bedeutet auf deutsch “Maschen”. Somit wird unter dem sogenannten “Mesh Netzwerk” ein vermaschtes Netzwerk verstanden. In einem vermaschten Netz ist jeder Netzwerkknoten mit einem oder sogar mehreren anderen Knotenpunkten verbunden. Die jeweiligen Informationen werden von Knoten zu Knoten weitergereicht, bis diese das Ziel erreichen.

Mesh Technologie

Durch dieses vermaschte Netzwerk wird das WLAN Netzwerk nicht von einem zentralen Router, sondern von mehreren WLAN Zugangspunkten zeitgleich zur Verfügung gestellt. Somit kann das WLAN Netzwerk ebenfalls über mehrere Etagen flexibel und ohne Geschwindigkeitsverlust erweitert werden. Diese Technologie gibt es bereits seit vielen Jahren und kommt überall dort zum Einsatz, wo ein stabiles, sowie ausfallsicheres Netzwerk benötigt wird.

Aufgaben des Mesh Netzwerks

Mehrere verteilte Geräte erzeugen mehrere WLAN Netze und fassen sie zu einem einzigen Netz zusammen, zu sogenannten “Maschen”. Dieses zusammengefasste WLAN hat dadurch praktischerweise nur noch einen Namen und daher auch nur mehr ein Passwort, welches für das gesamte Netz benötigt wird. Mit einem Mesh WLAN Netzwerk wird ganz einfach die Möglichkeit geboten mit Höchstgeschwindigkeit zu surfen, Videos zu sehen oder Gamings zu spielen und das in jedem Zimmer der eigenen vier Wände. Daher eignet sich dieses Netzwerk bestens, wenn mehrere Personen im Haushalt gleichzeitig surfen.

Haushalt mit Mesh WLAN ausstatten

Es kann vorkommen, dass ein einzelnes WLAN Netz für eine Wohnung nicht ausreichend und damit nicht stark genug ist. Die Folge: es wird in einigen Zimmern langsamer oder setzt sogar aus. Unter dem Begriff “Mesh Netzwerk” werden daher Produkte bzw. WLAN Boxen/Router verstanden, die für ein schnelles und stabiles WLAN in sämtlichen Bereichen im Haushalt sorgen.

Mesh Systeme

Die aktuell verfügbaren Systeme bestehen immer aus zwei Komponenten:

  1. Einem sogenannten Hub – diese ist die zentrale Einheit – und
  2. Verschiedenen Satelliten, mit denen die WLAN-Reichweite komfortabel in der Wohnung erweitert werden kann.

Für wen eignet sich ein Mesh System?

In den folgenden Szenarien ist ein Mesh Router zu empfehlen:

  • Eine große Wohnung oder ein Haus mit mehreren Etagen soll mit stabilen WLAN versorgt werden (mehr als 100m²)
  • Durch unmittelbare Störfaktoren, wie z.B. Stahlbetonwände, Fußbodenheizung oder einer Unterkellerung kommt es zu permanenten Verbindungsabbrüche beim WLAN
  • Die WLAN-Abdeckung soll auf abgelegene Bereiche, wie z.B. Dachterrasse, Garten oder Keller erweitert werden
  • Weder der Einsatz eines Powerline-Adapters noch eines WLAN-Repeaters konnten eine 100% Funkabdeckung bieten
  • Es gibt viele Geräte im Haushalt, welche ein schnelles WLAN benötigen (z.B. Smart-TVs mit Netflix, Telekom Entertain oder Amazon Video)

Welche Vorteile hat ein Mesh Router?

Im Vergleich zu einem klassischen WLAN-Setup bestehend aus Router und Wifi-Repeater oder Powerline-Adapter haben die Mesh-Modelle zwölf wesentliche Vorteile. Diese lauten wie folgt:

  1. Überall stabiles WLAN – dank einer Reichweite von bis zu 500 m²
  2. Flüssiges HD-Streaming und Online Gaming, aufgrund von sehr hoher Geschwindigkeit und niedrigen Reaktionszeiten
  3. Installation in wenigen Minuten mittels einer Handy App (iOS oder Android)
  4. Kein lästiges Bohren oder Verlegen von Kabeln, da die Satelliten drahtlos miteinander verbunden werden
  5. Nur noch ein WLAN-Netzwerkname für alle Geräte
  6. Ausfallsicher – Falls ein Satellit ausfällt, funktioniert das WLAN-Netzwerk weiterhin (selbstheilend)
  7. Fürs Wohnzimmer geeignet – durch das stylische, kompakte, sowie praktische Design ohne Lüfter gibt es keine Lärmbelästigung
  8. Anschluss von weiteren Geräten möglich (z.B. Überwachungskameras)
  9. Hohe Kompatibilität mit anderen Smart Home Geräten (Amazon Echo Alexa, Google Home, Internetradio, etc.)
  10. Zahlreiche Zusatzfunktionen, wie z.B. Gastzugang für Besucher oder Nachtschaltung
  11. Die Mesh Router sind einfach in der Handhabung und somit auch einfach zu konfigurieren, diese suchen automatisch immer nach der sinnvollsten Verbindung.
  12. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Konfigurationsmöglichkeiten limitiert limitiert sind, dass heißt der Router wählt für jedes Endgerät automatisch das beste Frequenzband aus, ohne dass dieses manuell vorab eingestellt werden muss.

Welche Nachteile hat ein Mesh Router?

Da der Einsatz der Mesh-Technologie für die eigenen vier Wände noch relativ jung ist, sind die Preise momentan noch recht hoch. Daher lohnt es sich Mesh Router zu vergleichen, um den bestgeeignetsten Router für den Haushalt zu finden. Jedoch sollte ebenfalls im vorhinein genug Zeit und Geld in das bestehende  WLAN-System investiert werden.

Meist liegt die Anschaffung eines modernen WLAN Routers in Kombination mit 1-2 WLAN-Repeatern oder Powerline-Adaptern auf einem vergleichbaren Preisniveau.

Außerdem sind die aktuellen Mesh-Router noch kein 100% Ersatz für den bisherigen Heimrouter. Den in den aktuellen Modellen ist nämlich noch kein DSL-Modem integriert. D.h. es muss das Modem, bzw. der Router vorerst weiterhin angesteckt bleiben.

Wie funktioniert die Einrichtung eines Mesh Routers?

Bevor das neue WLAN Mesh System in Betrieb genommen werden kann, muss entschieden werden, ob das Mesh Netzwerk System als Router oder als Access Point, ein sogenannter drahtloser Zugangspunkt, verwendet werden soll. Diese Access Points sind Stationen, welche Daten empfangen und zugleich senden.

Wenn der Router eingerichtet wird, kann die Netzwerkkonfiguration über den Mesh Router vorgenommen werden. Vom bisherigen Router wird lediglich das DSL-Modem verwendet. Wird der Mesh Router als Access Point verwendet, werden trotzdem alle weiteren Funktionen über den Router zur Verfügung gestellt und der Mesh Router kümmert sich somit ausschließlich um flächendeckendes, sowie schnelles WLAN im ganzen Haushalt.

Diese Funktion wird auch Bridge Modus genannt, eine Point-to-Point Verbindung, bei der zwei Access Points miteinander kommunizieren, ohne dass sich weitere Clients verbinden können. Durch diese Funktion kann ein flächendeckendes, sowie schnelles WLAN im ganzen Haus sichergestellt werden. Diese Bridge Modus-Verbindung kann in den meisten Fällen empfohlen werden, ist jedoch von den Wünschen und Bedürfnissen des Nutzers abhängig.

Die Einrichtung des Netzwerkes in drei einfachen Schritten:

  1. Bestehenden Router mit dem Mesh Router verbinden.
  2. Mit der App oder im Web-Browser die Konfiguration starten (dazu einfach dem Einrichtungsassistenten folgen)
  3. Satelliten anstecken und die optimale Position finden

Fazit

Es lohnt sich ein Mesh Netzwerk zuzulegen, wenn man im gesamten Haushalt unbeschwert im Netz surfen möchte und dabei keinen Geschwindigkeitsverlust hinnehmen will. Ebenfalls ist es hilfreich, vor der Anschaffung eines Mesh Routers die vorhandenen Modelle miteinander zu vergleichen, um das beste Modem für den Heimgebrauch zu finden.

Wie funktioniert ein Mesh Netzwerk?
4.06 (81.11%) 18 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...