Hilfreiche Online-Anlaufstellen für Apple-Probleme

Viele User von Apple-Geräten schwören auf die Marke und lassen nichts über die Qualität ihrer Apple-Geräte kommen. Dennoch bleiben selbstverständlich auch sie nicht gänzlich von Schwierigkeiten im Betrieb verschont oder sind des Öfteren mit Fragen konfrontiert, auf die sie bei der Arbeit oder im privaten Umfeld keine vernünftigen Antworten bekommen. Trotzdem wollen sie nicht wegen jeder Kleinigkeit immer gleich den nächsten Apple-Shop aufsuchen. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, sich nach hilfreichen Anlaufstellen im Internet umzusehen, die einem im Bedarfsfall rasch Hilfe bieten können.

Die offizielle Webseite als erste Anlaufstation?

Die Webseite von Apple in Deutschland bietet zwar umfangreiche Informationen rund um die aktuelle Produktpalette, schnelle Antworten auf Detailfragen sind hier allerdings nicht zu bekommen. Deshalb ist sie auch nicht unbedingt die beste Möglichkeit für eine erste Anlaufstation.

Im Support-Bereich gibt es jedoch die Möglichkeit, die Apple Support Community um Rat zu bitten, wenn etwas unklar ist oder man beispielsweise Fragen zum Mobile Payment von Apple hat. Dabei können die Beiträge durchforstet und somit überprüft werden, ob die entsprechende Frage schon einmal gestellt wurde. Besonders hilfreich ist, dass die Artikel mit „Gelöst“, „Hilfreich“ oder „Von Apple empfohlen“ gekennzeichnet sind. So ist schnell erkennbar, welche Beiträge Substanz haben und eventuell einen Lösungsvorschlag zum eigenen Problem beinhalten könnten.

Mit AppleCare bietet das Unternehmen darüber hinaus gegen Gebühr die Unterstützung von Helpdesks und IT-Abteilungen sowie ganzen Betrieben an. Der Service reicht dabei von einem rund um die Uhr verfügbaren Telefonsupport über eine garantierte Reaktionszeit von einer Stunde bei dringenden Problemen bis zu einem Hardware-Service vor Ort für maximal drei Jahre. Für Privatpersonen rentiert sich dieser Service jedoch nicht.

Apple-Ritter aus Leidenschaft

Da die offizielle Webseite auch immer eine Werbeplattform für das Unternehmen darstellt, ist nicht zu erwarten, dass hier auch objektiv über Probleme mit Geräten von Apple oder offensiv über Systemausfälle berichtet wird. Hier ist es ratsam, sich auf die Suche nach einer neutralen Instanz zu machen, die nicht dafür bezahlt wird, Werbung für Apple zu machen, sondern objektiv über das Unternehmen und seine Produkte zu berichten. Dennoch sollte dabei so viel Insiderwissen vorhanden sein, dass die Seite auch wirklich hilfreich sein kann, wenn man selbst mit seinem Apple-Latein am Ende ist.

Gute und neutrale Informationen rund um den gesamten Apple-Kosmos findet man beispielsweise bei Sir-Apfelot, der sich selbst als Apple-Ritter aus Leidenschaft seit 20 Jahren bezeichnet. Dabei geht er jedoch nicht missionarisch vor und hat auch nicht zum Ziel, zufriedene Windows- oder Android-User zu bekehren.

Der Blog existiert bereits seit dem Jahr 2012 und veröffentlicht regelmäßig neue Ratgeber, Neuigkeiten, Anleitungen, Testberichte und Produktempfehlungen sowie zwischendurch auch einfach mal witzige Artikel zur Auflockerung. Im Schnitt werden hier täglich zwei neue Beiträge veröffentlicht, die monatlich von fast 100.000 Besuchern gelesen werden.

Wer zum Beispiel Probleme mit dem von Apple im Oktober 2019 veröffentlichten Betriebssystem macOS Catalina 10.15 hat, findet in einem Beitrag übersichtlich zusammengefasst, welche Kinderkrankheiten es eventuell noch gibt und wie man auf bestimmte Bugs und Probleme am besten reagieren kann. Bei Neuigkeiten wird der Artikel regelmäßig aktualisiert. Als registrierter User besteht die Möglichkeit, direkt unter den Beiträgen Fragen zu stellen, auf die Sir Apfelot in der Regel innerhalb weniger Stunden eine passende Antwort gibt.

Wer regelmäßig über alle Themen rund um Apple auf dem Laufenden bleiben möchte, sollte sich die Sir Apfelot Wochenschau zu Gemüte führen, in der wöchentlich zu lesen ist, welche Neuigkeiten es gerade im Apple-Universum gibt. Dabei geht es zwar vordergründig um News aus dem Hause Apple wie Tech-News und eventuelle Produktveröffentlichungen, daneben finden aber auch immer wieder andere interessante IT-Themen ihren Platz.

Informationen auf offiziellen Nachrichtenseiten

Auch Tageszeitungen sowie Wochen- und Monatsmagazine berichten auf ihrer Webseite immer wieder über Neuigkeiten aus dem Hause Apple. Daher eignen auch sie sich als gute Anlaufstelle bei eventuellen Problemen im Umgang mit dem Smartphone, dem Tablet oder dem MacBook.

Besonders umfangreich ist die Berichterstattung beispielsweise bei der Tageszeitung Welt, die in einer eigenen Rubrik unter dem Titel „iMac Welt“ regelmäßig aktuelle Neuigkeiten, Testberichte, Gerüchte, Bilder und Hintergründe zur Marke Apple veröffentlicht.  So ist hier beispielsweise zu erfahren, warum deutsche Kunden beim Kauf eines iPhones besonders tief in die Tasche greifen müssen, während es für die Konsumenten in den Vereinigten Staaten vergleichsweise günstig zu haben ist.

Darüber hinaus gibt es weitere Mac-Magazine, die sich auf die Berichterstattung von Neuigkeiten aus dem Hause Apple spezialisiert haben. Auf den Webseiten der Zeitschriften finden sich zahlreiche Beiträge, die bei Problemen ebenfalls Hilfestellung bieten können. Es empfiehlt sich, dafür die Suchfunktion zu nutzen, um schnell an die gewünschten Informationen zu gelangen. Auch wenn hier alles sehr professionell aussieht, ist es jedoch ein wenig unpersönlicher und weniger heimelig als bei Sir Apfelot und es fehlt auch die Community, die sich im Bedarfsfall immer wieder gegenseitig unterstützt.

Hilfreiche Online-Anlaufstellen für Apple-Probleme
3.86 (77.27%) 22 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...