Cinch-Stecker im Alltag

Cinch-Stecker im Alltag

Cinch-Stecker

Jeder kennt sie. Jeder weiß, wie sie aussehen und wozu sie verwendet werden. Der Cinch-Stecker ist nun auch in Europa erhältlich. Doch was genau bezweckt er? Seit wann gibt es ihn? Diese Fragen werden in folgendem Artikel ausführlich beantwortet.

Cinch-Stecker werden vor allem in der Unterhaltungstechnik angewendet, wie zum Beispiel DVD-Player, Videospielkonsolen, Hi-Fi- und anderen Videogeräten. Elektrische Signale werden über diese Stecker ausgetauscht. Sie bestehen aus zwei Kontakten: Der Mittelstift, der etwas weiter herausragt und zwei Randkontakten.
Jeder Kontakt besteht aus einem bestimmten Material. Der erste Kontakt besteht vor allem aus Alufolie, der zweite und dritte aus einem Kupferdrahtgeflecht, allerdings ist beim dritten Kontakt noch ein flexibler Kunststoffmantel zum Schutz des Kabels vorhanden.

Jeder erkennt den Clinch-Strecker an seinen drei verschiedene Farben: rot, weiß und gelb. Doch wer weiß auch, wozu sie gut sind?

Als Dekoration dienen sie jedenfalls nicht. Sie werden benötigt, um Video- und Audiosignale an das angeschlossene Gerät zu senden. Stereogeräte erfordern zwei Leitungen, Videogeräte sogar drei. Sie werden ebenfalls für die Bildübertragung im Videobereich verwendet.
Doch wie lange gibt es diese Stecker?
Die erste Herstellung erfolgte in den vierziger Jahren in Amerika. Allerdings werden sie dort als RCA-Jack bezeichnet. Seit wann sie genau in Europa erhältlich sind, ist nicht bekannt.

So toll diese Stecker auch sind, haben auch sie ein paar Nachteile. Da ist zum Beispiel die Ungenauigkeit bei der Herstellung. Stecker, die besonders günstig sind, sind im meisten Fall nicht einmal gleich groß. Dies bedeutet bei einem zu kleinen Stecker, dass ein Wackelkontakt und somit Störungen beim Empfangen des Signals entstehen können. Ist er zu dick, kann er die Buchse beschädigen und diese unbrauchbar machen. Deshalb sollte man nicht auf den Preis, sondern auf die Qualität achten.

Die Stecker sollten erst dann ein- und ausgesteckt werden, wenn das Gerät völlig ausgeschaltet ist. Man muss bei diesen Steckern ein bisschen mehr Druck ausüben, um sie richtig in die Buchse befestigen zu können. Erst wenn der Hauptkontakt fest genug in die Buchse eingesteckt wurde, erhalten die anderen Kontakte elektrische Signale. Im günstigsten Fall können, falls die Stecker während der Benutzung des Gerätes eingesteckt werden, Störungen verursacht werden. Im schlimmsten Fall können die Geräte sogar beschädigt werden.
Alte Stecker, die entweder am Kontakt oder am Kabel zerquetscht sind, sollten nicht benutzt werden, da so ebenfalls Störungen bis hin zu Schäden am Gerät verursacht werden können. Versuchen Sie, das Kabel von Sitzhalterungen oder ähnliches fernzuhalten, damit sie nicht einklemmen und so beschädigt werden.

Cinch-Stecker im Alltag
3.79 (75.79%) 19 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

1 Reaktion

  1. Michael sagt:

    Mittlerweile kennt man sie ja ;) Meine Wii hat so Anschlüsse auch. Damit schließe ich Ton und Bild am Fernseher an.

Schreibe einen Kommentar