Wie schaffe ich es alle meine Kunden unter einen Hut zu bekommen?

Wer sein eigenes Unternehmen führt, der weiß wie schwierig es manchmal sein kann alles unter einen Hut zu bekommen. Vor allem wenn man mit einer großen Anzahl von Kunden zu tun hat. Wer einen Kunden vergisst, kann schnell mit schlechter Reputation zu kämpfen haben.

Ab einer bestimmten Firmengröße ist es daher sinnvoll technische Lösungen für die Koordination deiner Kundenbeziehungen zu etablieren. Sogenannte CRM-Systeme helfen dir alles im Blick zu behalten. Was so ein CRM System alles kann und welche negativen Ereignisse dadurch verhindert werden zeigt dieser Artikel.

Kundenbewertungen: Fluch und Segen eines jeden Unternehmens
Kundenbewertungen spielen eine immer größere Rolle bei der Kundenakquise. Wer diesen Faktor vernachlässigt hat auf dem Markt schlechte Karten. Kein Amazon-Produkt wird ohne reichlich positive Bewertungen verkauft. Obwohl der Großteil der Internet-User mittlerweile weiß, dass diese Bewertungen in vielen Fällen gekauft und gefälscht werden, beeinflussen die 5 gelben Sternchen noch immer als einer der größten Faktoren die Kaufentscheidung potentieller Kunden.

Negative Bewertungen:

Sie werden eher selten illegal erworben, aber sind mindestens genauso bedeutungsvoll. Unter Umständen beeinflussen sie die Kaufentscheidung des Kunden sogar mehr. Ein Unternehmen, das einmal begonnen hat negative Rezensionen zu sammeln, wird es in Zukunft besonders schwer haben wieder eine positive Reputation aufzubauen. Ein Shit-Storm kann unter Umständen das Ende deines Unternehmens bedeuten.

Kunde vernachlässigt: Reputationsverlust

Das vernachlässigen eines Kunden passiert auch in gut organisierten Unternehmen schneller als erwartet. Erkrankt ein Arbeitnehmer spontan und hat dieser keine Informationen an seine Kollegen weitergegeben, kann ein wichtiger Rückruf oder eine wichtige E-Mail verloren gehen. Dies führt zu einer Vernachlässigung des Kunden.

Löschen nicht möglich

Wird dieses Malheur nicht in angemessener Zeit ausgeglichen kann es im schlimmsten Fall zu einer negativen Rezension deines Unternehmens aus Google kommen. Und was einmal dort ist, verschwindet nicht mehr so schnell. Nur in den aller seltensten Fällen können schlechte Rezensionen entfernt werden und das ist zumeist mit einem unverhältnismäßig großen Aufwand verbunden.

CRM-System: Reputation nicht dem Zufall überlassen

Gerade kleinere und mittelgroße Unternehmen kann ein funktionierendes und effektives Kundenmanagement-System aus dieser Art von Bredouillen heraushalten.

Ein sogenanntes CRM-System bewirkt wahre Wunder. CRM steht für Customer-Relationship-Management und managed, wie der Name bereits sagt, das Verhältnis, das ihr zu euren Kunden pflegt. Die Etablierung eines solchen Systems in deinem Unternehmen führt dazu, dass keine Kunden mehr vergessen werden. Durch das verbesserte Management deines Kundenstammes erzielst du nicht nur weniger schlechte Bewertungen. Du schaffst Vertrauen und kannst hierdurch im besten Fall noch mehr Verkäufe erzielen.

Funktionen eines CRM-Systems

Ein CRM-System kann die verschiedensten Funktionen in einem Unternehmen übernehmen. Auch bei der Rechnungserstellung kann ein CRM-System z.B. äußerst hilfreich sein. Es hilft dabei zu verstehen, welche Rechnungen bereits gezahlt wurden und welche noch ausstehen. Im Allgemeinen hängt es von der Geschäftsführung ab, welche Aufgaben in das CRM-System integriert werden sollen.

Fazit:

CRM-Systeme helfen bei den systematischen Gestaltungen der Beziehungen die dein Unternehmen zu deinen Kunden pflegt. Egal ob du deine Kunden lieber per Mail oder Telefon erreichst. Es liefert dir Präzise Daten zu Verkäufen und zu Verhaltensweisen deiner Kunden und kann somit für mehr Wachstum für dein Unternehmen sorgen. Im Jahr 2020 sollten die meisten Unternehmen auf eines der Tools der zahlreichen Anbieter setzen, um in Sachen Effizienz mit der Konkurrenz mithalten zu können.

Wie schaffe ich es alle meine Kunden unter einen Hut zu bekommen?
4.5 (90%) 2 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...