Veränderungen in der industriellen Produktion

Die Begriffe „Internet der Dinge“ oder „Industrie 4.0“ dürften vielleicht dem einen oder anderen Leser geläufig sein. Wie stark sich die Prozesse der industriellen Revolution in den letzten Jahren verändert hat, wird ein Außenstehender vermutlich nicht beurteilen können. Vor allem trägt dazu aber die Verselbständigung der IT-Systeme bei. Das hat starke Auswirkungen auf die Rolle der Fachkräfte in der industriellen Produktion. Sie werden sich im Laufe der nächsten Jahre noch weiter verändern. Wie stark sich dieser Veränderungsprozess tatsächlich auswirken wird, lässt sich heute noch nicht konkret abschätzen. Die Arbeitsprozesse werden sich allerdings erleichtern und das dürfe auch zur Freisetzung vieler Mitarbeiter in der Branche führen. Natürlich gelangt durch die Vereinfachung von Arbeitsprozessen auch die Nachfrage nach Fachkräften in den Vordergrund der Betrachtung. Um den Arbeitsanforderungen gewachsen zu sein, braucht es zum Beispiel die verstärkte Interaktion zwischen der Maschine und dem Facharbeiter. In vielen Bereichen wird es daher auch zur Umschulung der in die Prozesse involvierten Mitarbeiter kommen müssen.

Die Weiterentwicklung ist also bereits vorprogrammiert. Welche Schlüsse genau daraus zu erzielen sind, wird man Schritt für Schritt im Detail festlegen. Vor allem im Bereich der Kompetenzentwicklung wird man auf allen Ebenen dazulernen müssen. Das betrifft sowohl das Management wie auch die untere Ebene im Arbeits- und Anwendungsbereich.

Aktuelle Trends in der industriellen Produktion

Zu den wichtigsten Trends zählen die Einführung von Augmented Realität und dem 3-D Druck. Die industrielle Produktion sieht hier große Herausforderung auch sich zukommen. Auch im Zusammenhang mit dem fahrerlosen Fahren gibt es Chancen in der Branche.

Lohnherstellung und die Vorteile in der industriellen Produktion

Wenn man im Zuge der industriellen Produktion in vielen Management-Ebenen geglaubt hat, dass sich Prozesse nicht verändern sollten, dann obliegt dies einem großen Irrtum. Die Lohnherstellung bietet jedoch auch im Zuge der Digitalisierung ihre Vorteile. Lohnhersteller können also auch als Profiteure des Trends gesehen werden. Die Vorteile bei der industriellen Produktion liegen vor allem darin, dass bei besonderen Verpackungsarten kostengünstig produziert werden kann. Ebenso lassen sich kleinere Mengen von speziellen Sondergrößen schnell und kostengünstig anfertigen. Man nutzt Lohnhersteller bzw. dessen Kenntnisse in der Produktion auch bei Aufträgen zur Produktveredelung und bei speziellen Konfektionierungen.

4/5 - (13 votes)

Das könnte dich auch interessieren...