Was bedeutet SEO?

Unter SEO wird die Suchmaschinenoptimierung verstanden. Zur SEO gehören alle Maßnahmen, die dafür geeignet sind, die Platzierung von Webseiten zu verbessern und die Besuche zu steigern. Die Marketingstrategie liegt auf der einen Seite bei der Aktionsnähe und auf der anderen Seite kann die Marketing-Strategie weiteren Traffic liefern. Zu der Suchmaschinenoptimierung gehören zum Beispiel das Erstellen und das Aufbessern von Inhalten. Dieser Inhalt sollte einzigartig und relevant sein. Zudem ist der Einsatz von Keywords und Meta Descriptions von hoher Bedeutung. Außerdem kommt es auf die internen Verlinkungen auf der Website an. Für ein gutes Ranking sollte eigene Seiten verlinkt werden. Google ist die führende Suchmaschine und sorgt dafür, dass die Webseiten anhand eines Algorithmus im Ranking aufgestellt werden. Durch die Suchmaschinenoptimierung kann man für höheren Profit sorgen.

Der Fortschritt

Die Suchmaschinen werden immer fortschrittlicher und die Algorithmen, anhand dessen das Ranking entschieden wird, ändern sich. Manche Taktiken funktionieren nicht mehr, wohingegen neue Taktiken entstehen. Allerdings bleibt die SEO weiterhin eine der besten Quellen, um auf Dauer gute Besuche auf der Website zu erlangen. Dies ist oftmals harte Arbeit und die Ergebnisse werden nicht über Nacht zu erkennen sein. Bei der bezahlten Werbung für Social Media oder andere Kanäle kann schneller Traffic gebracht werden, wird dieser allerdings nicht mehr bezahlt so hören die Besuche auf. Bei SEO hingegen ist dies anders, denn hiermit kann eine dauerhafte Quelle für die Besucherzahlen auf der Website geschaffen werden und Sie können somit die Google Platzierung verbessern.

Die Grundlagen

Wenn ein paar Grundlagen geschaffen werden, kann dies einen großen Unterschied im Ranking ausmachen. Die meisten Menschen, die die Webseiten betreiben, sind keine SEO-Experten. Im Folgenden finden Sie einige Grundlagen, die zur Orientierung dienen können.

  1. Manche Webseiten können nicht von Google durchsucht werden, sodass diese nicht bewertet werden können. Durch automatisierte Crawler, die Google verwendet, werden Webseiten gefunden und die Inhalte bewertet. Ist eine Website nicht für die Crawler zugänglich, so kann der Index nicht gefunden werden. Um dies zu vermeiden, kann beispielsweise Word Press verwendet werden. Mithilfe von Word Press kann eine suchmaschinenfreundliche Webseite erstellt werden.
  2. Mit einem Häkchen bei den Einstellungen können die Suchmaschinen davon abgehalten werden, die Website zu finden und zu bewerten. In den Einstellungen kann ein Häkchen bei „Suchmaschinen ausschließen“ gesetzt werden. Der Haken wird häufig verwendet, wenn die Webseite in der Entwicklung ist und noch nicht fertiggestellt ist. Somit wird sie nicht im unvollendeten Zustand bei Google angezeigt.
  3. Ein wichtiger Faktor, der zur Suchmaschinenoptimierung gehört, ist ein Link, der zu einer anderen Webseite führt. Webseiten, die bessere oder mehr Backlinks enthalten, können einen höheren Rang erreichen. Bei den Einsätzen von Links sollte darauf geachtet werden, dass sie relevant sind. Mithilfe von Links kann den Lesern zusätzliche Mehrwert geboten werden.
4.2/5 - (10 votes)

Das könnte dich auch interessieren...