Tankbot Desk Pet von MegaGadgets im Test

Tankbot Desk Pet von megagadgets.de

Heute habe ich den Tanbot Desk Pet von megagadgets.de getestet. Mit dem kleinen Ding kann man wunderbar über Schreibtische und Bürofußböden heizen. Steuern lässt sich der kleine Roboter mit dem iPhone, iPod oder dem iPad.

Für ein kleines Rennen in der Mittagspause bietet sich dieses Spielzeug von Megagadgets ideal an. Der kleine Flitzer ist der ideale Zeitvertreib in der Mittagspause. So lässt es sich auch ideal zusammen mit anderen Tankbots durchs Büro heizen. Dabei gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, den Tankbot fahren zu lassen.

Ingesamt hat der Tanbkot drei unterschiedliche Modi, in denen man ihn fahren lassen kann. Beim ersten Modi fährt der Tankbot dank Infrarot durch den Raum und weicht möglichen Hindernissen aus. Im zweiten Modi fährt er wahllos herum, bleibt stehen, macht Geräusche und fährt einfach nur durch den Raum. Im dritten und interessantesten Modi, kann man den Tankbot mit dem iPhone, iPod oder iPad steuern. Hierfür gibt es kostenlos eine App im Applestore und für Android-Geräte auch die entsprechende App im Androidmarkt.

In wenigen Schritten ist dann der Tankbot ausgewählt und er lässt sich nun über die App steuern. So lässt sich das kleine Gefährt ideal in der Mittagspause über den Schreibtisch zum Kollegen fahren. Am meisten Spaß macht es allerdings, mit anderen Tankbots gemeinsam durchs Büro zu heizen. So lassen sich kleine Rennen oder Kämpfe gegen andere Fahrer austragen.

MegaGadgets

MegaGadgets.de

Aufmerksam auf den Tankbot bin ich geworden, als ich im Internet auf der Seite der Technik Gadgets gestöbert habe. Dort gibt es eine ganze Reihe von interessanten, kleinen und großen Gadgets, die man auch als Geschenk nutzen kann. Der Tankbot sprang mir direkt ins Auge und im Nachhinein war es auch eine gute Entscheidung, sich dafür zu entscheiden. Die freien Minuten nutze ich nun gerne mit einer kleinen Runde „Tankbot-fahren“ ;-)

Tankbot Desk Pet von MegaGadgets im Test
3.67 (73.33%) 3 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. ... sagt:

    Ehmm ich glaub die lassen sich auch über android steuern kann das sein?

  2. Klaus sagt:

    Ja, da hast du Recht. Man kann sie sowohl mit einem iPhone, als auch mit einem Android-Handy steuern :)

  1. 9. Februar 2013

    […] Das Gadget wird nach wie vor mit vier Gigabyte Arbeitsspeicher ausgeliefert. Auch die 320 Gigabyte SATA-Festplatte ist unverändert. Die Internetverbindung wird mit einer LAN- und WLAN-Karte abgedeckt. Es finden sich außerdem ein VGA-, Audio- in und Out sowie ein HDMI-Anschluss ein. So können Monitor und Lautsprecher bequem angeschlossen werden. […]

Schreibe einen Kommentar