Gastartikel – Schluss mit der Fett Fritteuse – Es geht auch gesund!

fritteuse
Quelle: pixabay.com

Bestimmt kennen Sie das auch: „Frittierte Lebensmittel sind ungesund und machen dick!“, heißt es meistens.

Grundsätzlich stimmt diese Aussage auch, Frittiertes hat nun mal einen sehr hohen Fettanteil und ist alles andere als gesund.

Mittlerweile gibt es aber Methoden, die fettfreies und gesundes Frittieren möglich machen, und das bei vollem Geschmack!

Eine dieser Methoden möchten ich Ihnen heute mal etwas genauer vorstellen, die Rede ist von der Heißluftfritteuse, ein Küchengerät, das fettfreies Frittieren und Kochen möglich macht und zur Zubereitung der Mahlzeiten ausschließlich heiße Luft verwendet.

Mit dieser, schonenden, Zubereitungsmethode sorgt man eindeutig  für die Basis einer nachhaltigen und gesunden Ernährung, soviel ist sicher.

Sie fragen sich jetzt bestimmt, wie genau das funktioniert, das Prinzip dahinter ist relativ einfach:

Im inneren des Geräts befindet sich einer oder mehrere Ventilatoren, die für eine konstante Zirkulation von heißer Luft im Garraum sorgen. Da bei diesem Vorgang ausschließlich heiße Luft verwendet wird, behalten alle Lebensmittel ihre organische Farbe und alle wichtigen Vitamine und Inhaltstoffe, nichts geht mehr verloren.

Ein weiterer Vorteil im Vergleich zur herkömmlichen Fritteuse ist die angenehme Reinigung. Beinahe alle Bestandteile einer Heißluftfritteuse sind Spülmaschinenfest und können somit kinderleicht gereinigt werden.

Auch die Ölspritzer bleiben einem erspart, da kein Öl mehr benötigt wird, entsteht dadurch auch kein Schmutz mehr und es gibt auch keinen unangenehmen Geruch mehr in der Küche. Außerdem muss man nicht regelmäßig teures Öl nachkaufen, da keines mehr zum Frittieren und Kochen benötigt wird.

Inzwischen gibt es Heißluftfritteusen schon eine ganze Weile auf dem Markt und man kann zwischen einer breiten Produktpalette wählen. Sollte man die Heißluftfritteuse täglich benutzen wollen, gibt es hervorragende Geräte mit zahlreichen Automatikprogrammen und Einstellungsmöglichkeiten, die keine Wünsche mehr offen lassen.

Oder man möchte das Gerät nur als zusätzlichen Küchenhelfer verwenden, in diesem Fall gibt es auch kleinere und deutlich günstigere Modelle. Das Fassvermögen beträgt bei den meisten Modellen um die 2-10 Liter und sollte somit für jeden genug Platz bieten, auch um mehrere Mahlzeiten zuzubereiten.

Sollte Sie das Thema noch weiter interessieren, dann schauen Sie doch mal bei dieser Webseite vorbei, dort gibt es strukturierte Testberichte zu verschiedendsten Geräten  und nützliche Informationen: http://heissluft-friteuse-test.com/

Außerdem werden in einem großen Blog-Bereich regelmäßig neue Informationen und Artikel zum Thema Frittieren mit Heißluft sowie ausgefallene Rezepte für die Heißluftfritteuse veröffentlicht.

Sagen Sie den vor Fett geradezu triefenden und ungesunden Pommes endlich lebe wohl und entscheiden Sie sich für den gesünderen und deutlichen besseren Weg, nämlich dem Kochen mit Heißluft!

Zu meiner Person:

Mein Name ist Armin Ramoser und ich bin der Autor dieses Artikels. Da viele Menschen noch gar nichts von der genialen Funktion dieser Heißluft Geräte wissen, möchte ich die Funktionsweise und das Prinzip dahinter so vielen wie möglich zugänglich machen und sie von den Vorteilen einer gesunden Ernährung überzeugen, ohne dabei auf leckere, frittierte Lebensmittel verzichten zu müssen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen die „Welt der Heißluftfritteusen“ etwas näherbringen und Ihnen einen kleinen Einblick in die neuartige Zubereitungsmethode verschaffen.

Gastartikel – Schluss mit der Fett Fritteuse – Es geht auch gesund!
4 (80%) 17 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

1 Reaktion

  1. Lieber Armin,
    vielen Dank für den Artikel. Ich bin kürzlich auch in den Genuss gekommen, eine Heißtluftfriteuse ausprobieren zu dürfen.
    Ich kann bestätigen, dass die Renigung deutlich angenehmer ist als bei Friteusen, die mit Öl arbeiten. Außerdem erspart man den penetranten Frittier-Geruch.
    Und das wichtigste: Es ist schlicht auch gesünder. Mir persönlich schmeckt es auch einfach besser, da nicht mehr alles vor Fett trieft.
    Eine gute Alternative!

Schreibe einen Kommentar