Wissenswertes zu CAD

Planung beim Projekt

Quelle: Gerd Altmann / pixelio.de

Für viele Menschen ist der Begriff CAD noch ein schwarzes Tuch und man weiß nicht so Recht in welche Schublade man es stecken soll. Damit hier etwas mehr Licht ins Dunkle gebracht werden kann, werden die wichtigsten Begriffe näher erklärt.

Die Abkürzung CAD (computer aided design) kommt aus dem Englischen und steht für das Planen, das Entwerfen und das Konstruieren am Computer. Der Funktionsumfang der CAD Software kann aber sehr unterschiedlich sein. Manche Programme unterstützen nur bestimmte Zeichen oder Entwürfe, wobei andere CAD Lösungen eine nahtlose Integration in CAM System oder ähnliches bieten. Auch bei den Darstellungsformen (2D oder 3D) kann die Funktion des räumlichen Betrachtens von Software zu Software unterschiedlich sein.

Ein 3D-CAD-System bietet dem CAD Anwender einer vollständigen geometrischen Darstellung seiner Arbeit. die klassischen Hilfsmittel wie Zeichenbrett, Zirkel und Stift können im modernen technischen Zeichen da schon lange nicht mehr mithalten. Der konsequente Übergang von 2D zur 3D Arbeitsweise bietet dem Anwender kurze Konstruktionszeiten, eine Minderung der Konstruktionsfehler und eine nähere Montagegerechtheit. Auch Volumen und Gewicht können so besser dargestellt werden.

Eine weitere Abkürzung sollte man noch kennen, die auch sehr eng mit CAD in Verbindung steht. Hier handelt es sich um CAE (computer aided engineering, deutsch: rechnerunterstützte Ingenieurarbeit). Der Bereich CAE beinhaltet alle Funktionen von CAD und darüber hinaus kommt hier noch die Fertigungsplanung und -vorbereitung.

Wissenswertes zu CAD
4.28 (85.56%) 18 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

1 Reaktion

  1. 24. September 2013

    […] ermöglicht. Zur Erstellung eines Entwurfs nutzt ein Architekt bei der Bauplanung zum Beispiel eine CAD-Software. Mit Hilfe von weiterer Software, wie BIM (Building Information Modeling) kann eine weitere […]

Schreibe einen Kommentar