Akkupflege beim Smartphone und Tablet

Damit der Akku lange hält

Damit der Akku lange hält

Wer kennt das nicht – wir sind gerade unterwegs und benötigen dringend unser Smartphone oder das Tablet. Genau dann lässt uns jedoch der Akku im Stich und das Gerät schaltet ab.

In diesen Momenten wird uns klar, dass der Akku zweifellos eine ungemein wichtige Komponente aller mobilen Geräte darstellt und aus diesem Grund ist es jedem Technikfreund anzuraten, aktiv etwas für die Akkupflege zu tun.

Mit der Zeit wird sich die maximale Betriebsdauer der Akkus leider verringern, doch lässt sich der Akkuverschleiß mit einer einzigen Regel bezüglich der idealen Aufladezyklen erheblich verlangsamen. Nach wie vor grassieren zu diesem Thema erhebliche Missverständnisse unter den Gerätenutzern.

Der Memoryeffekt – ein Relikt vergangener Tage 

Der Memoryeffekt gehört bei den heutzutage verwendeten Lithium-Ionen-Akkus glücklicherweise nicht mehr zum Alltag. Bei älteren Akkumodellen, wie bei den Nickel-Kadmium-Akkus, war der Memoryeffekt Gang und Gebe und daher war es bei diesen Akkus ungemein wichtig, vor dem Aufladen für eine komplette Entladung zu sorgen.

Viele Nutzer der mobilen Geräte mit Lithium-Ionen-Akku denken fälschlicherweise, dass sie auch heute noch darauf achten müssen, den Akku erst aufzuladen, wenn dieser vollständig leer ist.

Tatsache ist jedoch, dass die zeitgemäßen Akkus sogar unter diesem Vorgehen leiden können, denn die Ladedioden der Lithium-Ionen-Akkus werden bei jedem vollständigen Ladeprozess erheblich beansprucht. Daher empfehlen die Experten, den Ladezustand eines derartigen Akkus, so gut es geht, immer zwischen 30 und 70 Prozent zu halten. Dies bietet Vor- und auch Nachteile. Der Vorteil ist, dass der Gerätebesitzer nicht warten muss, bis ein Akku entladen ist, sondern auch einen halb vollen Akku jederzeit aufladen kann. Der Nachteil ist, dass das Aufladen des Akkus regelrecht geplant werden muss, sofern sich der Besitzer an die 70-zu-30-Prozent-Regel halten möchte.

Akku ausbauen, wenn das Gerät gelagert wird

Eine weitere veraltete Vorgehensweise für die Akkupflege stellt der Ausbau eines Akkus bei Lagerung des ausgeschalteten Geräts dar. Veraltet deshalb, weil viele Geräte, wie Tablets oder das iPhone, kein Entfernen des Akkus ohne Weiteres ermöglichen.

Empfehlenswert ist dieses Vorgehen dennoch und wenn das Gerätemodell das einfache Entfernen des Akkus anbietet, sollte dies auch wahrgenommen werden. Der Ladezustand sollte für die Lagerung ungefähr bei 50 Prozent liegen.

Akkupflege beim Smartphone und Tablet
4 (80%) 14 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar