Fotografieren mit dem Smartphone

Quelle: pixabay.com

Quelle: pixabay.com

Während die Digitalkamera bei Ausflügen mehr und mehr zu Hause gelassen wird, nutzen Smartphonebesitzer die Möglichkeit, mit Ihrem Mobilfunkgerät die Fotos zu schießen.

Das Fotografieren mit dem Handy bringt zahlreiche Vorteile mit sich und dank der aktuellen Technik warten gestochen scharfe Bilder auf die Nutzer, sodass ein neuwertiges Handy der Digitalkamera in Sachen Bilder oftmals das Wasser reichen kann.

Klar ist, dass das Smartphone in der Regel von den Besitzern sowohl zum Familienausflug als auch zu Festlichkeiten mitgenommen wird. Eine Spiegelreflexkamera macht zwar wunderschöne und qualitativ hochwertige Bilder, nimmt jedoch viel Platz weg und muss separat mitgetragen werden. Das typische Smartphone hingegen passt in nahezu jede Hosentasche.

Zusätzlich ist hier kein Aufbau von Nöten, sodass einzelne Momente direkt und ohne große Umstände festgehalten werden können. Ein weiterer Vorteil liegt in der Tatsache, dass immer mehr Handynutzer diverse Bilder und Videos mit ihren Freunden auf den einzelnen Social Network Plattformen teilen wollen.

Dank der Internetfunktion ist dies ebenfalls im Handumdrehen möglich, ohne dabei die Bilder vorher auf dem Computer ablegen zu müssen.

Die richtige Einstellung für tolle Fotos vom Smartphone

Die Handykamera wird immer wieder für das Knipsen von einzelnen Erinnerungsbildern und Schnappschüssen genommen. Hierbei machen sich jedoch die wenigsten Nutzer Gedanken um die Einstellung bei der Fotofunktion ihres Handys.

Dabei kann man bei den richtigen Einstellungen wunderschöne und erstaunlich gute Ergebnisse hinbekommen. Wir haben euch unterschiedliche Tipps zusammengestellt, damit ihr ein optimales Ergebnis erwarten könnt. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass nicht jedes Smartphone über die gleichen Einstellungsmöglichkeiten verfügt.

Ob Blitzlicht benötigt wird oder nicht, sollten Handybesitzer selber entscheiden und nicht der Automatik überlassen, denn hier werden immer wieder falsche Entscheidungen vom Handy getroffen, welche die Qualität der Bilder durchaus stark mindern.

Quelle: pixabay.com

Quelle: pixabay.com

Zusätzlich sollten Nutzer der Smartphonekamera stets auf das digitale Zoomen verzichten. Hierbei werden die Bilder schnell unscharf. Gerade wer seine Bilder später noch bearbeiten möchte, ohne dabei an Qualität bzw. Bildschärfe zu verlieren, sollte auf das digitale Zoomen verzichten.

Wer die Möglichkeit hat, seine Fotos per Sprachauslöser zu machen, sollte dies ebenfalls tun. Durch die Berührungen am Smartphone könnten Bilder sonst leicht verwackeln. Des Weiteren sollte eine höchstmögliche Auflösung gewählt werden.

Hierbei wird bei der Bildqualität „sehr fein“ ausgewählt. Die Fotos sind nun zwar größer, jedoch wesentlich schöner und schärfer zugleich. Sobald man ein Stativ benutzt, kann der Bildstabilisator ausgestellt werden. Zusätzlich kann unter Umständen der Belichtungswert umgestellt und individuell angepasst werden.

Sollte es möglich sein, dass der Fokus Modus bei Nahaufnahmen selber eingestellt werden kann, sollte dieser nicht auf „Normal-AF“, sondern auf „Makro“ stehen.

Klar ist, dass durch die individuellen Einstellungsmöglichkeiten am Handy die Kamera wesentlich besser eingestellt werden kann, was dazu führt, dass das Ergebnis hochwertiger ist und sich die geschossenen Fotos ganz klar sehen lassen können.

Gerade in letzter Zeit kommen immer wieder neue Smartphones auf den Markt, die mit neuen und besser ausgerüsteten Kameras gegen die Digitalkamera antreten.

Fotografieren mit dem Smartphone
4.11 (82.22%) 18 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

1 Reaktion

  1. Dennis sagt:

    Also ich fotografiere mittlerweile echt viel mit dem Smartphone muss ich sagen – was aber nicht heißt, dass ich mit meiner Kamera weniger Bilder machen würde. Viel mehr mache ich jetzt allgemein viel mehr Bilder. Viel mehr Schnapschüsse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.