Die Wahl des richtigen Netzwerk- bzw. Serverschrankes

Serverschränke
Quelle: pixabay.com

Die Wahl des richtigen Netzwerk- bzw. Serverschrankes sollte gut überlegt sein. Hochwertige Modelle sind durchaus sehr teuer, weshalb eine vorherige Planung und ein Vergleich von Modellen wichtig ist.

Im folgenden möchte ich gerne auf die verschiedenen Möglichkeiten eingehen. Sicherlich gibt es noch mehr Merkmale, die durchaus bei größeren Anschaffungen beachtet werden sollten.

Der Standort und die Unterbringung

Ein Serverschrank muss nicht zwangsläufig in einem Rechenzentrum stehen. Viele Unternehmen haben einen speziellen Serverraum im eigenen Unternehmen.

Die Unterbringung im eigenen Unternehmen kann gerade für eine schnelle Datenübertragung von internen Systemen sinnvoll sein. Für Applikationen, die von außerhalb erreichbar sein sollen, empfiehlt sich eher die Unterbringung in einem Rechenzentrum, weil hier die Anbindung meist besser ist.

Die richtigen Maße wählen

Die Server- und Netzwerkschränke sind international bzw. in Deutschland genormt (DIN 41494). Ein sogenannter 19″ Serverschrank hat eine Breite von 482,6 mm. Die Höhe der Schränke wird in HE angegeben. Ein HE entspricht 44,45 mm.

Bei der Tiefe unterscheidet man zwischen dem Netzwerk- und dem Serverschrank. Während der Netzwerkschrank in der Regel 600 oder 800 mm tief ist, hat der Serverschrank hier mehr Variationen. Hier ist auch eine Tiefe von bis zu 1200 mm möglich. Die Tiefe sollte nach den einzubauenden Servern gewählt werden.

Die Art des Schrankes aussuchen

Es gibt die Möglichkeit, den Schrank als Standschrank oder als Wandgehäuse zu wählen. Für kleinere Projekte bzw. für die Netzwerkverteilung reicht in der Regel ein Wandgehäuse aus. Dieses wird an der Wand befestigt und die Zufuhr der Kabel erfolgt in der Regel am Boden.

Für die Kabel ist es wichtig, dass ein vernünftiges Kabelmanagement im Schrank möglich ist. Gerade um hier den Überblick nicht zu verlieren und eine Struktur in den Aufbau zu erhalten, sollte man auf passende Einbauten oder Nachrüstmöglichkeiten achten.

Wärme im Serverschrank

Ein weiterer wichtiger Punkt, der bei der Wahl des richtigen Schrankes beachtet werden sollte, ist die Ableitung der Wärme. Die eingebauten Server und Netzwerkkomponenten sorgen in der Regel für viel Wärme. Diese muss durch passende Lüfter und Öffnungen am Gehäuse nach außen geleitet werden.

Sollte ein Lüfter nicht gleich von Grund im Gehäuse verbaut sein, gibt es auch die Möglichkeit, über sogenannte Einschublüfter nachträglich vorzusorgen.

Sollte der Schrank eine besondere Dichtigkeit haben, spielt auch ein entsprechender Filter eine wichtige Rolle. Dazu im nächsten Abschnitt mehr.

Das Thema Sicherheit

Gerade bei Servern und teurer Netzwerktechnik spielt auch das Thema Sicherheit eine wichtige Rolle. Der Zugriff zum Server oder zur Netzwerkkomponente sollte unberechtigten Personen nicht möglich sein. In der Regel lassen sich die Schränke alle verschließen.

Daneben sollte bei kritischen Komponenten auch eine Überwachung dieser erfolgen. Dies sollte durch eine Messung der Luftfeuchte und der Temperatur erfolgen. Auch auf die Einwirkung von Staub sollte geachtet werden. Wird der Schrank in einer Umgebung aufgestellt, in der viel Staub vorkommt, sollte ein entsprechender Filter an den Lüftern verwendet werden.

Fazit

Die Wahl des passenden Server- bzw. Netzwerkschrankes ist in jedem Fall nicht einfach. Der Markt bietet viele Möglichkeiten und es sollte im Vorfeld ausreichend recherchiert werden, welche Lösung für das eigene Unternehmen passend ist. So gibt es zum Beispiel passende Angebote von Netzwerk- und Serverschränken bei der Kabelscheune.

Wichtig ist neben der Anschaffung des Schrankes allerdings auch die passende Verkabelung.

Die Wahl des richtigen Netzwerk- bzw. Serverschrankes
4.75 (95%) 4 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar