Ergonomie im Büro: So schonen Sie Ihren Rücken bei der Arbeit am Computer

Wer im Büro arbeitet, verbringt etliche Stunden sitzend vor dem Monitor. Technikfans zumeist noch länger, wenn sie sich nach der Arbeit mit der neuesten Software und innovativen Entwicklungen befassen. Da ist es nicht weiter verwunderlich, dass immer mehr Menschen an Rückenproblemen leiden. Häufig werden diese zu durch langes Sitzen und einer Fehlhaltung vor dem Monitor hervorgerufen. Im Folgenden möchten wir Ihnen daher zeigen, wie Sie Ihren Rücken bei der Arbeit vor dem Computer schonen und Beschwerden vorbeugen können.

Tipp 1: Ergonomische Büromöbel

Zunehmend mehr Arbeitgeber statten ihre Büroräume mit ergonomischen Möbeln aus. Auch zu Hause sollten Technikfans und Selbstständige Wert auf eine rückenschonende Ausstattung legen. Schreibtische, die sich in ihrer Höhe verstellen lassen, sind optimal, um aufrecht sitzen zu können. Auch der Bürostuhl spielt eine wesentliche Rolle: Ist dieser zu niedrig oder zu hoch eingestellt, lastet das gesamte Gewicht auf der Bandscheibe. Eine schlechte Einstellung der Arm- und Rückenlehne sorgt zudem dafür, dass sich eine dauerhafte Fehlhaltung einstellt. Optimal sind daher Bürostühle, die nicht nur ergonomisch geformt sind, sondern auch individuell an die eigene Körperform angepasst werden können. Qualitative Modelle sind beispielsweise hier erhältlich: https://buerostuhlshop.tv/loeffler-buerostuehle

Tipp 2: Den Monitor richtig ausrichten

Ein Laptop oder MacBook ist äußerst praktisch zum Arbeiten. Es lässt sich überall hin mitnehmen und benötigt nur wenig Platz. Allerdings haben die portablen Geräte einen entscheidenden Nachteil gegenüber Monitoren: Der Benutzer schaut die ganze Zeit nach unten, wodurch die Nackenmuskulatur stark strapaziert wird. Nicht selten äußerst sich dies durch Kopfschmerzen oder einen Steifen Nacken. Ein moderner Monitor hingegen kann in der Höhe verstellt werden, sodass die Augen gerade auf den Bildschirm blicken.

Wer nicht auf sein geliebtes MacBook verzichten möchte, kann im Fachhandel eine Laptophalterung erstehen. Auf diese wird das Gerät in einer erhöhten Lage fixiert, sodass der Benutzer gerade auf den Bildschirm schaut. Allerdings ist in diesem Fall eine externe Tastatur nötig. Wir raten zu einer Tastatur mit Bluetooth, wie sie für das Tablet erhältlich ist.

 Tipp 3: Bewegung integrieren

Zwischen den langen Sitzphasen sollten immer wieder Bewegungsphasen in den Arbeitstag integriert werden. Die Mittags- oder Kaffeepause am Vormittag ist dafür nicht ausreichend. Wer seinen Rücken entlasten möchte, sollte jede Stunde, spätestens nach 90 Minuten aufstehen und einige Schritte gehen. Dadurch wird die Wirbelsäule gerichtet und der Druck auf die Bandscheibe gelöst. Wichtig ist zudem, auch in den Alltag mehr Bewegung zu integrieren. Wie das am besten gelingt, wird hier erklärt: https://apotheken-umschau.de/

Ergonomie im Büro: So schonen Sie Ihren Rücken bei der Arbeit am Computer
4.04 (80.87%) 23 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...