Darauf sollten Sie beim Kauf einer Handyhülle Wert legen

Wenn Sie Ihr Smartphone schützen möchten, dann sollten Sie es nicht ohne eine entsprechende Hülle verwenden. Diese schützt das Gerät zum einen vor Schmutz und Beschädigungen und sorgt – ja nach Modell – für einen individuellen Look. Heute gibt es so viele verschiedene Hüllen am Markt, dass Käufer schnell den Überblick verlieren können. Deshalb erfahren Sie hier, auf welche Faktoren Sie ganz konkret achten sollten, wenn Sie sich eine neue Hülle für das Handy zulegen.

Harte und weiche Schalen für Ihr Handy

Wenn Sie sich zum Beispiel nach gängigen Samsung Galaxy A51 Hüllen umsehen, dann werden Sie hier auf mindestens zwei unterschiedliche Varianten stoßen. Zum einen werden die sogenannten Hardcase angeboten. Diese bestehen in der Regel aus robustem Kunststoff, der sich nicht so einfach verbiegen lässt. Diese Hüllen schützen das Handy zuverlässig vor Kratzern und Stößen. Je nach Höhe und Situation kann ein solches Hardcase das Gerät sogar bei Stürzen vor einem Totalschaden bewahren.

Alternativ zu den Schalen aus Hartplastik finden Sie Softcases in allen möglichen Ausführungen. Diese liegen meistens bequemer in der Hand und lassen sich einfacher anbringen. Aufgrund Ihrer Biegsamkeit umschließen sie das Handy von allen Seiten, ohne dass Sie das Gerät regelrecht „hineinzwängen“ müssen. Wollen Sie die Schale also regelmäßig lösen und beim Verlassen des Hauses wieder anbringen, könnte eine weiche Schale die richtige Wahl sein.

Welches Material eignet sich am besten für das Smartphone?

Auch an dieser Stelle ist die Auswahl an modernen Hüllen schier unendlich. Wenn Sie Handyhüllen kaufen möchten, die Ihr Smartphone optisch aufwerten, dann greifen Sie zu Hüllen aus echtem Leder. Wollen Sie an dieser Stelle Geld sparen oder Sie gehören zu der Gruppe der Veganer, welche aus tierische Materialien verzichten, dann greifen Sie zu Modellen aus Kunstleder. Beide Varianten schützen das Handy, sind allerdings in der Regel nur in einer klappbaren Variante mit Rückseite und Deckel erhältlich. Soll die Hülle das Smartphone nur unten und seitlich umschließen, kommt eher ein  klassischer Bumper infrage. Dieser besteht zumeist aus Kunststoff. Plastik bringt entscheidende Vorteile mit sich: Es gilt aller sehr hygienisch, weil es sich leicht reinigen lässt. Zudem ist es günstig in der Anschaffung und lässt Ihnen eine maximal Freiheit, wenn Sie es gerne individuell mögen. Während es Lederhüllen meisten nur in Schwarz, Braun, Grau oder Weiß gibt, finden Sie Hüllen aus Plastik auch in auffälligen Neonfarben, mit lustigen Motiven oder anderen optischen Extras.

Weniger häufig sieht man Hüllen aus Holz. Diese sehen optisch gut aus, kosten dafür allerdings ein wenig mehr. Hier können Sie sich zwischen echtem Holz und einer Nachahmung entscheiden. Wählen Sie die Variante Holz, sollten Sie im Hinterkopf behalten, dass das Material relativ schwer ist und vor Feuchtigkeit geschützt werden sollte.

Die richtige Größe und Ausführung wählen

Besonders wichtig ist es, dass die neue Hülle das Smartphone perfekt umschließt. Dieser Faktor wird nur dann erfüllt, wenn es sich um eine Hülle handelt, die explizit zu Ihrem Handymodell passt. Greifen Sie zu universellen Produkten, welche zu diversen Handys passen, ist das preislich zwar günstiger, allerdings kann es zu Einschränkungen im Handling und bei der Passform kommen. Hüllen für spezielle Handymodelle sind meistens nur für Geräte erhältlich, welche stark verbreitet sind. Wählen Sie eine solche Hülle, falls Sie ein gängiges Modell besitzen. Ansonsten sollten Sie darauf achten, dass die Schale fest sitzt, aber nicht dauerhaft unter Spannung steht. Sonst kann es zu feinen Rissen kommen.

Darauf sollten Sie beim Kauf einer Handyhülle Wert legen
4 (80%) 13 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...