Was ist von Smartphones in den 2020-er Jahren zu erwarten?

Zukunftsmusik fasziniert die Menschheit seit jeher. Man denke nur an Bücher wie 1984 oder das Genre Science-Fiction, in dem die Handlung meist in ferner Zukunft stattfindet. Die darin aufgestellten Zukunftsspekulationen beziehen sich häufig auf Technologien, die schon heute als Alltagsgegenstände verwendet werden, sich aber trotzdem noch ständig weiterentwickeln. So auch das Smartphone. In den letzten Jahren waren hier zwar eher geringfügige Neuerungen zu beobachten, doch das könnte sich im nächsten Jahrzehnt bereits ändern. Welche Funktionen werden wir in der Zukunft auf unseren Smartphones nutzen?

Zuletzt eher geringe technische Neuerungen

In den vergangenen Jahren war der Smartphone-Markt für die Hersteller kein besonders positiver. Vielmehr ließ sich laut Welt eine Stagnation bilanzieren. Diese Situation liegt jedoch unter anderem bei den Kunden selbst. Die meisten Menschen besitzen nämlich bereits ein Smartphone und kaufen sich nicht unbedingt jedes Jahr ein neues Handy. Auch hielten sich die bedeutsamen technischen Neuerungen zuletzt eher in Grenzen. Schmale Ränder um den Bildschirm und Triple-Kameras waren 2018 sowie 2019 nicht wirklich ein großes Verkaufsargument vonseiten der Hersteller. Zu guter Letzt kommt ebenso die Nachhaltigkeit ins Spiel. In Zeiten von Fridays for Future und ähnlichen Aktionen in aller Welt denken viele Smartphone-Nutzer langfristiger. Sie entscheiden sich bewusst dafür, ein Endgerät länger zu nutzen oder ein Refurbished-Modell zu kaufen. Um Käufer nachhaltig umzustimmen, müssen nun Neuerungen her, die stärker als zuletzt ausfallen. Hier wird besonders der Beginn der 2020-er Jahre entscheidend sein.

Ein Schlüsselwort, das bereits in den letzten Jahren die Runde machte, ist 5G. Hierbei handelt es sich um den neuen, besonders schnellen Mobilfunkstandard, der zu einem Kauf-Boom führen könnte. Der Vorteil der Technologie ist es, Daten nicht langsam herunterladen zu müssen, sondern vielmehr einen einfachen Zugriff auf die Cloud mit den entsprechenden Informationen zu besitzen. Trotz erster erfolgreicher Experimente wird es jedoch noch etwas dauern, bis 5G in Deutschland flächendeckend genutzt werden kann. Seit Juli 2019 stehen die ersten Netzwerke bereit. Allerdings besteht das Problem, dass 5G-Stationen nur eine geringe Reichweite besitzen und sich abseits der Telekom und Vodafone noch niemand zu den Kosten eines 5G-Vertrags geäußert hat. Da wohl unbegrenztes und damit teures – neben dem ohnehin nicht preiswerten Smartphone – Datenvolumen verfügbar sein muss, eignet sich die Technologie noch nicht wirklich für Großteile der deutschen Staatsbürger. Die Frage ist, wie schnell der Ausbau fortschreiten kann, um eine möglichst geringe Übergangszeit zu gewährleisten. Sofern diese Fragen nicht endgültig geklärt sind, gibt es wenig Grund für die Kunden, aufzurüsten.

Welche weiteren Funktionen sind zu erwarten? Der Live Trend!

Wie bereits oben erwähnt, ist die Unterhaltung ein zunehmend entscheidender Faktor auf dem Smartphone. Eine Besonderheit ist dabei der Live-Trend. Worum genau geht es dabei? Ein Beispiel ist das Glücksspiel wie im Betway Live Casino, in welchem das sogenannte Live Casino die herkömmliche Gaming-Variante ergänzt. Das Live Casino ermöglicht es den Kunden, mit dem per Webcam zugeschalteten Croupier zu interagieren. Dieser kann die Spielregeln erklären und Wetten entgegennehmen, sodass das Spiel deutlich realistischer abläuft. Ein weiteres Beispiel für den Live-Trend ist die immer höhere Anzahl an Livestreams in sämtlichen Branchen. Das umfasst nicht nur Gaming- und Sportveranstaltungen, sondern auch wissenschaftliche Konferenzen und Co. Da sämtliche Live-Funktionalität bereits vorhanden ist, liegt es an den Entwicklern, diese noch weiter zu verbessern und damit Interesse zu schüren. Weitere Einbindung von Interaktion, vielleicht in Form eines großen sozialen Netzwerks inklusive Funktionen wie Face ID, klingt bei der aktuellen Nachfrage wie der logische Weg.

Eine weitere Funktion der Zukunft, die schon jetzt zum Teil vorhanden ist, ist Augmented Reality. Die Technologie wurde durch Pokémon Go auf die breite Bühne gebracht. Mit bestimmten Apps wie Ikea Place oder Inkhunter ist es bereits möglich, Möbelstücke oder Tattoos virtuell in das eigene Wohnzimmer zu stellen bzw. sie auf den Arm zu tätowieren. Es ist davon auszugehen, dass dieser Trend in den kommenden Jahren noch ausgeweitet wird. Statt Möbelstücken lassen sich schließlich auch Lebensmittel identifizieren, virtuelle Stadtführungen unternehmen oder Empfehlungen für die besten Restaurants der Gegend erhalten. Tatsächlich gehen jedoch nicht alle Experten davon aus, dass das Smartphone wirklich auch die nächsten zehn Jahre überstehen wird. Ein Beispiel ist Samsung-Chef DJ Koh, der davon überzeugt ist, dass Wearables in Zeiten der 5G-Technologie einen deutlich umfangreicheren Raum im Alltag einnehmen werden. Die spannende Frage ist, ob das Tippen auf dem Bildschirm in fünf Jahren tatsächlich dank intelligenterer KI der Vergangenheit angehören wird oder nicht. Diese Frage hat einen entscheidenden Einfluss darauf, wie und wohin sich die Smartphones in den 2020-er Jahren entwickeln.

Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...