Eine Medien-Ecke einrichten

Quelle: Gerd Altmann / pixelio.de

Computer am Fernseher nutzen

Nicht erst seit kurzem befindet sich in unseren Haushalten ein Haufen elektrischer Geräte für die persönliche Unterhaltung. Das möchte man bald nicht glauben, bis man einmal hinter die Geräte schaut und den Kabelsalat entdeckt.

Wenn man sich eine Fersehecke oder ähnliches einrichtet sollte man es richtig machen. Oft wachsen sie aber organisch, da man sich ein Gerät nach dem nächsten kauft. Deswegen soll dieser Artikel einmal eine Übersicht darüber geben, wie man es richtig anpackt.

1. Der Fernseher
Er ist natürlich das zentrale Stück der ganzen Anlage. Grundsätzlich gilt natürlich umso größer desto besser und der limitierende Faktor ist meist der Geldbeutel. Heutzutage ist ein Flachbildfernseher Pflicht, da er platzsparender ist und weniger Strom verbraucht.
Was gibt es zu bedenken:

  • Nicht zu teuer; es lohnt sich nicht sein ganzes gespartes für einen Bildschirm auszugeben
  • Nach dem Stromverbrauch der Geräte Fragen und mit einrechnen. Jedes Watt unterschied im Verbrauch macht 3,5 Euro im Geldbeutel aus (über 10 Jahre bei 5 Stunden täglichem gebrauch)

2. Stereo-Anlage
Auch dieses Gerät hängt vermutlich am stärksten von den finanziellen Mitteln ab. Ein surround-System ist aber deutlich besser als nur Stereo.
Was gibt es zu bedenken:

  • Die Boxen neben bzw. hinter der Couch sollten per Funk verbunden sein, denn Kabel sind extrem störend
  • Man sollte sich auch über Funkkopfhörer (evtl. auch mit mehreren Boxen in den Kopfhörern) Gedanken machen, damit man den Ton genießen kann, wenn man Leise seien muss, wenn zum Beispiel der Partner schläft oder arbeitet.

3. Verbund
Heutzutage haben Fernseher einen eingebautem AV-Switch, das heißt man kann zwischen verschiedenen Anschlüssen wählen. Dazu gehören zum Beispiel RGB, VGA, HDMI. Sollte dies nicht möglich sein braucht man einen  VGA RGB Wandler und oder externen Switch mit dem man per Fernbedienung den Input wählen kann.
Den kann man auch benutzen, wenn die Anschlüsse nicht ausreichen.
Wofür man Anschlüsse brauchen könnte:

  • Spielekonsolen
  • Stereo-Anlage
  • DVD-Recorder
  • Displayport Kvm

4. Computer
Ein weiterer wichtiger Faktor ist eher neu: Das Notebook. Fast jeder hat heutzutage ein Notebook oder Tablet Zuhause bei dem er vielleicht den Inhalt auf den großen Bildschirm werfen möchte. Dazu braucht es einen Anschluss. Bei Apple Produkten geht das natürlich mit dem Apple Air Gerät. Bei nicht Apple braucht es ein entsprechendes Kabel oder Drahtlos-Gerät. Bei den meisten Notebooks passt ein HDMI-Kabel, das man hinter dem Fernseher verstecken kann.

 

Bild: Gerd Altmann  / pixelio.de

Eine Medien-Ecke einrichten
3.86 (77.27%) 22 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

1 Reaktion

  1. Nikolas sagt:

    Schöne Übersicht, vielen Dank! Vor allem die Verbindung zwischen Fernseher und PC halte ich für sehr zeitgemäß.

    Würde mich allerdings interessieren, ob es auch eine Möglichkeit gibt, die beiden Geräte irgendwie drahtlos miteinander zu verbinden wenn der PC zum Beispiel in einem anderen Raum steht?

Schreibe einen Kommentar