VoIP Telefonie

Quelle: Rainer Sturm / pixelio.de

VoIP – die Zukunft der Telefonie

Diese Woche haben wir ja bereits über Kommunikation über das Internet gesprochen in unserem Artikel über Skype. Auch wenn Skype sehr viele Optionen bietet, ist es doch kein Ersatz für ein Telefon. Für Skype braucht es seine sehr gute Internetverbindung, einen teuren Computer, dieser muss angeschaltet sein, dazu ein Headset. Nach alledem ist die Qualität von Skype-Telefonaten von Zeit zu Zeit etwas fragwürdig. Das alles ist sehr viel Aufwand, wenn man nur seine Großmutter anrufen möchte, oder Geschäftstelefonie betreibt. Viel praktischer, und dabei genauso „kostenlos“ ist die IP-Telefonie.

Was ist VoIP (Voice over IP)?
Normalerweise hat man heute ein separates Internet und Telefonkabel. Beides sind Netzwerke die betrieben werden müssen, wobei wir ja schon geklärt haben, dass das Telefonnetzwerk eher überflüssig ist. Aus diesem Grund rüsten immer mehr Privatleute, Firmen und sogar Behörden auf IP-Telefonie um, um sich schlicht und einfach die monatliche Telefonrechnung zu sparen. Die Effekte werden noch größer, wenn regelmäßig ins Ausland telefoniert wird. So wird alles in einem Preis (dem Internetanschluss) abgespeist. Dazu kommt, dass die Netzwerke die Daten ohne Probleme verkraften können, da Audio-Daten (Voice over IP) relativ klein sind, im Verhältnis zu den Petabyte an Videodaten von youtube, netflix, etc, die das Netzwerk Tag für Tag aushält.

Warum ist der Wandel so langsam?
Zum einen haben normale Telefongeräte eine sehr lange Lebenszeit und das Investment, eine ganze Telefoninfrastruktur in einer Organisation umzustellen, sehr kostspielig. Dazu kommt der Bekanntheitsgrad. Viele nutzen Skype und ein normales Telefon und wissen gar nicht, dass sie ihr Festnetz auf Internettelefonie umrüsten können (ich hoffe dieser Artikel hilft bei der Verbreitung). Tatsächlich ist der Wandel aber schneller als gedacht, da es viele Haushalte gibt, die sich gar kein Festnetz mehr anschaffen, sondern nur per Handy erreichbar sind, oder Festnetz besitzen, aber es nicht mehr nutzen, außer um von den Eltern oder den Großeltern einmal im Monat angerufen werden zu können. Der Sinneswandel ist also schon fortgeschrittener als man meinen mag. Bis das Telefonnetz aber vollständig abgeschafft wird, wird es aber wohl noch mindestens ein Jahrzehnt, wenn nicht mehr, dauern.

Wie sieht IP-Telefonie aus?
Das schöne an IP-Telefonie ist, dass sie so vielseitig ist. Man kann sich über den Computer verbinden (Outlook lässt einen sogar direkt über Kontaktliste jemanden anrufen), einem gewöhnlichen VoIP mit Gigaset, also einer normalen Telefonanlage, und jedem anderen VoIP-fähigem Gerät. Wie alles im Internet eröffnen sich einem also ungeahnte Optionen und Alternativen, seine Kommunikationwünsche und -bedürfnisse auf dem optimalen Weg zu erfüllen. Gerade für Unternehmen, die über interne Kommunikation, über Konferenzräume bis hin zu Kommuniaktionverwaltung oft sehr komplexe Wünsche haben, eröffnet VoIP viele neue Möglichkeiten.

 

Quelle: Rainer Sturm / pixelio.de

VoIP Telefonie
4.6 (92%) 15 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Johannes sagt:

    Kostenlos Telefonieren? Solange es sich um Festnetz Nummern handelt mag das stimmen aber Mobilfunk Netze sind meines Wissens nach verdammt teuer.

  2. Dominik sagt:

    Das ist richtig. Aber auch hier geht der Trend dazu, dass jeder überall Internet hat. Volumen-Flatrates haben heute bis zu 5 GB Traffic frei. So hat es beim DSL vor nicht allzu langer Zeit auch angefangen. Es wird nicht so lange dauern wie man vielleicht vermutet bis sich hier ebenfalls der Wechsel androht. Nur geht er hier viel schneller, da jedes Smartphone sowieso schon über „Internetanschluss“ verfügt.

  3. Robert sagt:

    Voice over IP und Internet-Telefonie wird immer einfacher und damit auch beliebter.

Schreibe einen Kommentar