freenet bietet eine Cloud an

Die Übersichtsseite nach dem Login bei freenet

Die Übersichtsseite nach dem Login bei freenet

freenet bietet seit Kurzem eine Cloud für seine Kunden an.

Neben einer kostenlosen E-Mail Adresse gibt es bei freenet nun auch 2 GB Cloud-Speicher gratis.

Für ein paar Euro im Monat gibt es sogar 20 GB oder auch 40 GB Speicher.

Ich hatte ja bereits vor einiger Zeit die mobilcom-debitel cloud vorgestellt. Die Cloud von md ähneld der freenetcloud sehr, wodurch etliche Teile meiner Anleitung auch für die freenetcloud Bestand haben.

Bisher kannte man freenet eher für das kostenlose E-Mail-Postfach und die kurzen E-Mail-Adressen @fn.de. Nun wird neben dem E-Mail-Postfach allerdings noch Cloud-Speicher angeboten. Mit 2 GB Speicher ähneld das Angebot dem Speicherkontingent von Dropbox.

Ein Vorteil gegenüber Dropbox sehe ich in der Speicherung der Daten in einem deutschen Rechenzentrum. freenet ist im Verbund „E-Mail made in Germany“ und so werden wohl auch die Daten der Cloud im deutschen Rechenzentrum gespeichert.

Funktionen der Cloud von freenet

In die Cloud lassen sich über die Weboberfläche webmail.freenet.de/CloudLogin Dateien hochladen, herunterladen und verwalten.

Urlaubsbilder hochladen

Urlaubsbilder hochladen

Eine Ordnerstruktur lässt sich auch mit wenigen Klicks realisieren.

Im nu sind ein paar Urlaubsbilder hochgeladen und in der Cloud gesichert.

Mit wenigen Klicks besteht dann die Möglichkeit, die Bilder mit Freunden und Verwandten zu teilen.

So müssen die Bilder nicht einzeln verschickt werden, sondern können bequem in die Cloud hochgeladen werden.

Mit einem Klick auf den Ordner lässt sich ein Link generieren, den man direkt auf der Weboberfläche kopieren oder verschicken kann (z.B. https://webmail.freenet.de/Cloud/?shareToken=30f71a3243d74e7a69d06ccbacd829b92733d3bf3e17e2c5c0bb20282d197d99).

Meine Freigaben in der freenetcloud

Meine Freigaben in der freenetcloud

Unter dem Menüpunkt „Freigaben“ hat man jederzeit die Möglichkeit zu sehen, welche Dateien und Ordner öffentlich freigegeben wurden.

Auch eine private Freigabe von Ordnern ist möglich.

So können Dateien von allen eingeladenen Teilnehmern bearbeitet, hochgeladen und gelöscht werden. Ein ideales Werkzeug um mit Freunden gemeinsam Dateien auszutauschen.

Ich gehe davon aus, dass es in nächster Zeit auch noch einen Desktop-Client geben wird, um die eigene Cloud unter Windows und Mac zu synchronisieren. Dann ist eine Verwaltung über die Weboberfläche nicht mehr nötig, sondern es kann bequem über den Windows-Explorer mit den Daten gearbeitet werden.

Fazit

Eine Cloud ist auf jeden Fall eine einfache Möglichkeit, um seine Daten zu sichern. Die Sicherung bei einem deutschen Anbieter vermittelt zumindest etwas mehr Sicherheit, weil sich an den deutschen Datenschutz gehalten werden muss.

Gerade für Urlaubsbilder oder Dokumente, auf die ich auch von unterwegs gerne einmal zugreife lohnt sich eine Cloud auf jeden Fall.

So bleibt das lästige Mitschleppen von einem USB-Stick aus. Über die Weboberfläche kann ich von überall auf meine Daten zugreifen (sofern ich eine Internetverbindung habe).

freenet bietet eine Cloud an
4.11 (82.22%) 9 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

1 Reaktion

  1. nedlog sagt:

    Also ich kann hier nur negatives von der Cloud berichten. Es sind die Uploads die sehr unregelmäßig funktionieren. Das heißt, mal geht es mal nicht mitunter bleiben sie auch bei einer nicht nachvollziehbaren %Zahl stehen. Habe das am PC und am Laptop probiert und es passiert immer wieder das die Datei einfach nicht hochgeladen wird. Fazit: Sehr unzuverlässig! Ich nutze Cloud classic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.