Wie man sich in einem öffentlichen WLAN im Ausland verhalten sollte

Quelle: Jorma Bork / pixelio.de

Quelle: Jorma Bork / pixelio.de

In nahezu jedem Café und Hotel steht den Gästen heutzutage ein öffentliches WLAN zur Verfügung. Somit besteht die Möglichkeit, mit dem Smartphone, Tablet oder Laptop auch auf Reisen kostenlos im Internet zu surfen, zu skypen und Mails zu checken.

Doch sollten sich die Nutzer dieser öffentlichen Netzwerke stets vor Augen halten, dass die Sicherheitsvorkehrungen im Ausland nicht immer dem aktuellen Standard entsprechen und daher sollte der Nutzer zum Schutz seiner Daten besonders vorsichtig sein.

Das Problem mit der Ordnerfreigabe

In einem öffentlichen Netzwerk stellt vor allem die uneingeschränkte Freigabe von Ordnern auf der eigenen Festplatte ein Sicherheitsrisiko dar. Es ist daher ratsam, alle freigegebene Ordner wieder zu sperren, bevor sich der Nutzer mit einem öffentlichen Netzwerk verbindet.

Hierdurch wird verhindert, dass weitere Netzwerkuser Zugriff auf die Dateien in den freigegebenen Ordnern erhalten.

Vorsicht vor Sniffern im Netzwerk

Sowohl für das Smartphone als auch für Windows finden sich heutzutage im Internet spezielle Apps und Tools, mit deren Hilfe ein Krimineller den Datenverkehr in einem öffentlichen Netzwerk abhören kann.

Hierzu wird kein all zu großes Wissen benötigt, denn diese Tools zeichnen eigenständig den Datenverkehr inklusive Passwörter auf, sobald sie gestartet wurden. Daher sollte der Nutzer von einem öffentlichen Netzwerk stets Vorsicht walten lassen und sich in einem öffentlichen Netzwerk beispielsweise nicht unbedingt in seinen Online-Banking-Account einloggen, sofern sich dies vermeiden lässt. Auch ist es ratsam, eine gute Firewall zu installieren, welche derartige Sniffaktivitäten erkennt und unterbindet.

Soll ich mich nun vor jedem öffentlichen Netzwerk fernhalten?

Natürlich nicht, lediglich ein wenig Umsicht kann in Bezug auf die Sicherheit der eigenen Daten niemals schaden.

Bereits die Art der Verschlüsselung von einem WLAN kann sehr gut Auskunft darüber geben, wie sicher das Netzwerk wirklich ist. Tatsächlich greifen viele Netzwerkbetreiber im Ausland immer noch auf die sehr unsichere WEP-Verschlüsselung zurück.

Von einem derartigen Netzwerk sollte sich der Nutzer bei Möglichkeit fernhalten, da diese Art der Datenverschlüsselung ein hohes Risiko birgt.

Wie man sich in einem öffentlichen WLAN im Ausland verhalten sollte
4.2 (84%) 10 Artikel bewerten

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar